Playstation Plus: Sony lehnt Spieleabos wegen möglicher Qualitätseinbußen ab

Es ist letztlich eine Kritik am Xbox Game Pass: Ein ranghoher Manager von Sony geht davon aus, dass Abos zu schlechteren Spielen führen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Horizon Forbidden West
Artwork von Horizon Forbidden West (Bild: Sony)

Kurz vor dem Start des überarbeiteten Playstation Plus hat sich der Sony-Manager Hiroki Totoki über Spieleabos geäußert. Totoki ist Executive Deputy President and Chief Financial Officer, er gehört also zur höchsten Führungsebene des Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Senior Storage NetApp Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

"Wenn wir AAA-Spiele für die Playstation 5 über ein Spieleabo vermarkten, müssen wir möglicherweise die nötigen Investitionen verringern, und das wird der Qualität schaden", sagte Totoki laut Seeking Alpha im Gespräch mit Analysten.

Der Manager ist der Auffassung, dass durch ausreichend hohe Entwicklungsbudgets und eine entsprechend hohe Qualität langfristig sowohl die Plattform als auch das Geschäft profitieren. Er meint vermutlich Titel wie Horizon Forbidden West oder God of War, an denen Sony mit großem Aufwand arbeitet.

Totoki betonte zwar, dass er nichts über das Geschäftsmodell der Wettbewerber sagen wolle. Aber im Grunde kann man seine Äußerungen nur als Kritik am Xbox und PC Game Pass von Microsoft verstehen. Die beiden Abos erlauben für einen festen Betrag (ab 10 Euro/Monat) vollen Zugriff auf Spiele.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit stehen die Games unter weniger hohem Wettbewerbsdruck als an der Ladentheke zum Vollpreis. Entsprechend kann die Versuchung da sein, das Budget etwas knapper zu halten und etwa eine Kampagne kürzer oder weniger aufwendig zu gestalten.

Shawn Layden, der in der Community beliebte ehemalige Chef der Sony Worldwide Studios, stimmte den Aussagen von Hiroki Totoki auf Twitter mit einem Gif zu. Darauf ist nur ein Wort zu lesen: "Exactly!"

Playstation Plus startet neu im Juni

In Europa gibt es ab dem 22. Juni 2022 drei Arten von Abos. Der günstigste Tarif namens Essential kostet rund 9 Euro, er entspricht mit Zugriff auf zwei Games und Multiplayer dem schon länger bekannten PS Plus.

PlayStation Guthaben für PlayStation Plus Essential | 12 Monate | PS4/PS5 Download Code - deutsches Konto

Der neue Tarif Extra kostet rund 14 Euro im Monat. Dafür gibt es zusätzlich zum Umfang von Essential einen Katalog von bis zu 400 PS4- und PS5-Spielen. Der teuerste Tarif namens Playstation Plus Premium kostet ab rund 17 Euro im Monat. Er enthält Zugriff auf bis zu 340 weitere Katalogtitel - aber eben nicht auf ganz neue Vollpreistitel von Sony.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 13. Mai 2022

Stimmt und deshalb macht es keinen Sinn billig zu entwickeln nur weil man denkt weniger...

yumiko 12. Mai 2022

MS ist es ja egal ob und wo du die Spiele spielst (Konsole, Stream, PC) und in welcher...

lightview889 12. Mai 2022

Ein Abo-Modell ist die logische Zukunft. Wieso gibt es Flatrates und warum bezahlen wir...

Dwalinn 12. Mai 2022

Unterschiedlich Anfangs wurden halt einzelne Deals gemacht. MS hat also eine Festsumme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone-Bildschirm
iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
Artikel
  1. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  2. Samsung Odyssey Ark: Der 55-Zoll-Monitor mit Hochkantformat kommt
    Samsung Odyssey Ark
    Der 55-Zoll-Monitor mit Hochkantformat kommt

    Ab Ende August kann der Odyssey Ark bei Samsung bestellt werden. Er ist 55 Zoll groß, hat Mini-LEDs und kostet eine Menge Geld.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /