• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation: Patentantrag über kontextsensitives Hilfesystem eingereicht

Ein Endgegner will einfach nicht weichen - aber für ein paar Euro gibt's eine Waffe, mit der viele andere Spieler erfolgreich waren: Für diese Situation hat Sony ein Patent eingereicht. Einige Spieler fürchten, dass so Mikrotransaktionen im System der Playstation 5 verankert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation auf einer Messe
Playstation auf einer Messe (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bereits im Sommer 2019 hat die Spieleabteilung von Sony in den USA ein Patent eingereicht, bei dem es um kontextsensitive Hilfe für den Spieler geht.

Stellenmarkt
  1. MVV Enamic GmbH, Mannheim
  2. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Wetzlar

Der erst jetzt veröffentlichte Antrag sorgt nun für Diskussionen, weil dabei auch das Wort "Kaufen" recht prominent in einer beigefügten Zeichnung zu sehen ist - und weil sich das System geradezu für die Vermarktung von teuren Extras anbietet.

Konkret beschreibt das Patent eine Interaktion zwischen einem Spieler und einer Konsole. Der Spieler stellt die Frage nach der besten Taktik für einen Endgegner - die Zeichnung deutet an, dass das per Sprache geschieht.

Als Antwort erhält er die Information, dass "80 Prozent der Spieler wie du den Endgegner mit der Ressource X besiegt haben". Auf dem Display ist ein schematisch dargestelltes Kaufangebot zu sehen.

Soweit dem Patent zu entnehmen ist, suchen Algorithmen eine speziell für die konkrete Situation und den jeweiligen Spieler passende Lösung, indem sie eine Datenbank mit ähnlichen Fällen durchstöbern; dabei sollen auch Verfahren des Machine Learning zum Einsatz kommen. Das System funktioniert offenbar spieleübergreifend, ist also in das Betriebssystem der Konsole integriert.

In Foren und sozialen Netzwerken haben nun viele Spieler die Befürchtung, dass das Verfahren bei der Playstation 5 verwendet werden könnte. Die meisten Kommentare lehnen ein derartiges System ab. Nicht so sehr wegen der kontextsensitiven Hilfe an sich - sondern wegen der damit zwar nicht zwingend verbundenen, aber doch im Patent gezeigten Mikrotransaktionen.

Sony hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Das Unternehmen will Ende 2020 die Playstation 5 veröffentlichen. Es gibt zwar schon einige Informationen über die Konsole, allerdings wurde auch immer wieder angedeutet, dass das Gerät eine Reihe echter neuer Funktionen bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 10,99€
  3. 4,99€

heikom36 11. Feb 2020

Ich kenne kein Spiel, welches WILL, dass man immer verliert - könnte sich in Zukunft...

TrollNo1 11. Feb 2020

Nennt sich Powercreep, gibts bei quasi jedem Gatcha Game. Man muss immer einen Grund...

Hotohori 11. Feb 2020

Weil es eben zu wenig konsequente Gamer gibt, ich gehe EA zum Beispiel schon seit 10...

grutzt 10. Feb 2020

Tolerierbar, wenn es in Gratis-Titeln vorkommt. In einem Bezahlspiel hat sowas nichts zu...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /