Playstation: Patentantrag über kontextsensitives Hilfesystem eingereicht

Ein Endgegner will einfach nicht weichen - aber für ein paar Euro gibt's eine Waffe, mit der viele andere Spieler erfolgreich waren: Für diese Situation hat Sony ein Patent eingereicht. Einige Spieler fürchten, dass so Mikrotransaktionen im System der Playstation 5 verankert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation auf einer Messe
Playstation auf einer Messe (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bereits im Sommer 2019 hat die Spieleabteilung von Sony in den USA ein Patent eingereicht, bei dem es um kontextsensitive Hilfe für den Spieler geht.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator NOC (m/w/d)*
    prego services GmbH, Ludwigshafen
  2. App Entwickler (m/w/d) Android, iOS und Connected Car
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Der erst jetzt veröffentlichte Antrag sorgt nun für Diskussionen, weil dabei auch das Wort "Kaufen" recht prominent in einer beigefügten Zeichnung zu sehen ist - und weil sich das System geradezu für die Vermarktung von teuren Extras anbietet.

Konkret beschreibt das Patent eine Interaktion zwischen einem Spieler und einer Konsole. Der Spieler stellt die Frage nach der besten Taktik für einen Endgegner - die Zeichnung deutet an, dass das per Sprache geschieht.

Als Antwort erhält er die Information, dass "80 Prozent der Spieler wie du den Endgegner mit der Ressource X besiegt haben". Auf dem Display ist ein schematisch dargestelltes Kaufangebot zu sehen.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Soweit dem Patent zu entnehmen ist, suchen Algorithmen eine speziell für die konkrete Situation und den jeweiligen Spieler passende Lösung, indem sie eine Datenbank mit ähnlichen Fällen durchstöbern; dabei sollen auch Verfahren des Machine Learning zum Einsatz kommen. Das System funktioniert offenbar spieleübergreifend, ist also in das Betriebssystem der Konsole integriert.

In Foren und sozialen Netzwerken haben nun viele Spieler die Befürchtung, dass das Verfahren bei der Playstation 5 verwendet werden könnte. Die meisten Kommentare lehnen ein derartiges System ab. Nicht so sehr wegen der kontextsensitiven Hilfe an sich - sondern wegen der damit zwar nicht zwingend verbundenen, aber doch im Patent gezeigten Mikrotransaktionen.

Sony hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Das Unternehmen will Ende 2020 die Playstation 5 veröffentlichen. Es gibt zwar schon einige Informationen über die Konsole, allerdings wurde auch immer wieder angedeutet, dass das Gerät eine Reihe echter neuer Funktionen bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


heikom36 11. Feb 2020

Ich kenne kein Spiel, welches WILL, dass man immer verliert - könnte sich in Zukunft...

TrollNo1 11. Feb 2020

Nennt sich Powercreep, gibts bei quasi jedem Gatcha Game. Man muss immer einen Grund...

Hotohori 11. Feb 2020

Weil es eben zu wenig konsequente Gamer gibt, ich gehe EA zum Beispiel schon seit 10...

grutzt 10. Feb 2020

Tolerierbar, wenn es in Gratis-Titeln vorkommt. In einem Bezahlspiel hat sowas nichts zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. 4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert
     
    4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert

    Viele Fernseher mit größtenteils 4K-Auflösung sind bei Amazon im Sonderangebot. Zudem sind Smartphones, Echo Show und vieles mehr reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /