• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation: Patentantrag über kontextsensitives Hilfesystem eingereicht

Ein Endgegner will einfach nicht weichen - aber für ein paar Euro gibt's eine Waffe, mit der viele andere Spieler erfolgreich waren: Für diese Situation hat Sony ein Patent eingereicht. Einige Spieler fürchten, dass so Mikrotransaktionen im System der Playstation 5 verankert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation auf einer Messe
Playstation auf einer Messe (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bereits im Sommer 2019 hat die Spieleabteilung von Sony in den USA ein Patent eingereicht, bei dem es um kontextsensitive Hilfe für den Spieler geht.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der erst jetzt veröffentlichte Antrag sorgt nun für Diskussionen, weil dabei auch das Wort "Kaufen" recht prominent in einer beigefügten Zeichnung zu sehen ist - und weil sich das System geradezu für die Vermarktung von teuren Extras anbietet.

Konkret beschreibt das Patent eine Interaktion zwischen einem Spieler und einer Konsole. Der Spieler stellt die Frage nach der besten Taktik für einen Endgegner - die Zeichnung deutet an, dass das per Sprache geschieht.

Als Antwort erhält er die Information, dass "80 Prozent der Spieler wie du den Endgegner mit der Ressource X besiegt haben". Auf dem Display ist ein schematisch dargestelltes Kaufangebot zu sehen.

Soweit dem Patent zu entnehmen ist, suchen Algorithmen eine speziell für die konkrete Situation und den jeweiligen Spieler passende Lösung, indem sie eine Datenbank mit ähnlichen Fällen durchstöbern; dabei sollen auch Verfahren des Machine Learning zum Einsatz kommen. Das System funktioniert offenbar spieleübergreifend, ist also in das Betriebssystem der Konsole integriert.

In Foren und sozialen Netzwerken haben nun viele Spieler die Befürchtung, dass das Verfahren bei der Playstation 5 verwendet werden könnte. Die meisten Kommentare lehnen ein derartiges System ab. Nicht so sehr wegen der kontextsensitiven Hilfe an sich - sondern wegen der damit zwar nicht zwingend verbundenen, aber doch im Patent gezeigten Mikrotransaktionen.

Sony hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Das Unternehmen will Ende 2020 die Playstation 5 veröffentlichen. Es gibt zwar schon einige Informationen über die Konsole, allerdings wurde auch immer wieder angedeutet, dass das Gerät eine Reihe echter neuer Funktionen bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

heikom36 11. Feb 2020 / Themenstart

Ich kenne kein Spiel, welches WILL, dass man immer verliert - könnte sich in Zukunft...

TrollNo1 11. Feb 2020 / Themenstart

Nennt sich Powercreep, gibts bei quasi jedem Gatcha Game. Man muss immer einen Grund...

Hotohori 11. Feb 2020 / Themenstart

Weil es eben zu wenig konsequente Gamer gibt, ich gehe EA zum Beispiel schon seit 10...

grutzt 10. Feb 2020 / Themenstart

Tolerierbar, wenn es in Gratis-Titeln vorkommt. In einem Bezahlspiel hat sowas nichts zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /