Playstation Online Network Emulated: Fans wollen Playstation Home reaktivieren

Der Multiplayer des Rennspielklassikers Motorstorm läuft schon, nun wollen Spieler auch Playstation Home wiederbeleben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playstation Home
Artwork von Playstation Home (Bild: Sony)

Eine Gruppe von Spielern hat gemeinsam dafür gesorgt, dass der Playstation-3-Rennspielklassiker Motorstorm wieder funktioniert. Dazu war es nötig, das damalige Playstation Network zu emulieren. Das nächste Projekt steht schon fest: Auch die virtuelle Welt Playstation Home soll reaktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. Assistant Data Management für Marketing/CRM
    Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, München, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und Informationssicherheit
    Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg
Detailsuche

Bei Motorstorm handelt es sich um einen Europa- und USA-Starttitel für die 2007 veröffentlichte PS3. Die Server für den Multiplayer wurden Anfang 2012 abgeschaltet.

Damit nun wieder gemeinsame Rennen gefahren werden können, haben die Spieler über ein Projekt namens Playstation Online Network Emulated (PSONE) neue Server aufgesetzt.

Um teilzunehmen, ist laut einem Bericht von Videogames Chronicle neben einer Playstation 3 auch eine Originalversion von Motorstorm nötig.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.04.2023, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem müssen bestimmte Einstellungen in den Netzwerk-Optionen der Konsole vorgenommen werden. Derzeit laufen Versuche, unter anderem auch Resistance und Wipeout HD zu verwenden.

Etwas Ähnliches ist auch für Playstation Home geplant. Dabei handelt es sich um eine Art vereinfachtes Second Life. Die Spieler sind in einer virtuellen Welt unterwegs und können gemeinsam einfache Aktivitäten unternehmen - Golem.de hatte es damals kurz vor dem Start ausprobiert.

Das von Sony in London entwickelte PS Home erschien 2008 kostenlos für die Playstation 3 und wurde 2015 wieder geschlossen. Während dieser Zeit war es immer Beta. Playstation Home war nie besonders erfolgreich - was vermutlich daran lag, dass man in den Umgebungen kaum etwas Sinnvolles oder Spannendes unternehmen konnte.

Die große Frage: Was macht Sony?

Eine besonders spannende Frage ist jetzt, wie sich Sony verhält. Es wäre eine Überraschung, wenn das Unternehmen nicht mit juristischen Mitteln gegen Playstation Online Network Emulated vorgeht.

Immerhin sagen die Macher hinter PSONE laut Videogames Chronicle, dass sie keinerlei finanzielle Interessen haben, selbst Spenden werden nicht angenommen. Ihnen gehe es nur darum, die Klassiker am Leben zu erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Waffelparty 29. Nov 2021

ich denke mal, PSONE wird nur für die PS3 sein, wo online Gaming eh gratis war. Mit PS...

Bommeltussi 26. Nov 2021

Aber auf der Playstation 4 (und damit auch auf der Playstation 5) gibt's doch Nebula...

Hotohori 26. Nov 2021

Meine Vermutung warum Home nie ein Erfolg wurde liegt eher bei der technischen Umsetzung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /