Abo
  • Services:
Anzeige
PS4-Controller
PS4-Controller (Bild: Mario Anzuoni/Reuters)

Playstation Now: Vier Stunden spielen für 3 US-Dollar in der offenen Beta

In den USA können Besitzer einer Playstation 4 den Spiele-Streaming-Dienst Playstation Now in der offenen Beta ausprobieren. Sony hat Preise, technische Spezifikationen und das Spieleangebot vorgestellt.

Anzeige

Über den Store der Playstation 4 erhalten Konsolenbesitzer in den USA ab dem 31. Juli 2014 im Rahmen eines offenen Betatests Zugriff auf Playstation Now. Sony hat kurz vor der Eröffnung des Dienstes die Preisgestaltung bekanntgegeben. Demnach kosten vier Stunden Streaming-Spielen 2,99 US-Dollar, sieben Tage sind für 5,99 Dollar zu haben, 30 Tage kosten 7,99 US-Dollar und 90 Tage 14,99 US-Dollar - jeweils für ein einzelnes Spiel.

Bei dem Betatest geht es nicht nur um technische Details wie die Systemstabilität, sondern auch um die Preise. Sony hat bereits jetzt angekündigt, dass es in einigen Wochen für ausgewählte Titel auch vier Stunden für 1,99 US-Dollar geben wird. Ein Abonnement für den gesamten Service will der zuständige Manager Jack Buser demnächst ebenfalls ausprobieren - weitere Details nennt er noch nicht.

Wer sich erst für etwa eine vierstündige Probesession entschieden hat und dann doch länger daddeln möchte, kann den Spielstand in der Cloud sichern, anschließend die längere Abozeit kaufen und an der Stelle weitermachen, wo er aufgehört hat.

Nutzer sollten über eine Internetverbindung von mindestens 5 MBit/s verfügen, die über einen eigenen Menüpunkt von Playstation Now getestet werden kann. Sony empfiehlt eine Kabelverbindung, ganz grundsätzlich soll das System aber auch über WLAN funktionieren. Das war beim Spiele-Streaming-Pionier Onlive übrigens anfangs anders - dort musste zwingend ein Kabel angeschlossen sein.

Derzeit gibt es über 100 Spiele von der Playstation 3 in dem System, nahezu alle größeren Publisher sind vertreten. Das Angebot soll zügig ausgebaut werden. Einige Highlights fehlen allerdings, das bekannteste dürfte GTA 5 sein. Wann Playstation Now in Europa an den Start geht, steht derzeit noch nicht fest.

Playstation Now ist der Streaming-Dienst, mit dem Spieler auf ihrer Playstation 3 und 4, auf der PS Vita, auf einigen Bravia-Fernsehgeräten sowie der auf der E3 angekündigten Set-Top-Box Playstation TV auf rund 100 PS3-Titel zugreifen können. Die müssen Nutzer nicht als Disc zu Hause haben: Stattdessen laden sie die Games als interaktives Video auf ihren Bildschirm, nehmen ihre Eingaben vor und das Ergebnis wird wieder zurück zu den Servern von Sony gesendet, die das Spiel berechnen. Golem.de hatte sich im Juli 2014 ausführlich mit Sony-Manager Shuhei Yoshida über das Angebot unterhalten.


eye home zur Startseite
markus1950 04. Aug 2014

Wenn du nicht willst, dann nicht. Es ist vermutlich wohl eher an die enthusiastischen...

_2xs 03. Aug 2014

Hat blos den Nachteil, daß man nicht alle Konsumenten erreicht. Selbst wenn 5Mbit...

Anonymer Nutzer 01. Aug 2014

Ich auch! xD

flasherle 31. Jul 2014

Was ja aber keine Rolle spielt, weil Sony ja gerne möchte das ich die Mehrkosten in kauf...

Dwalinn 31. Jul 2014

Warum die mühe machen sich ein Spiel im laden für 20¤ zu kaufen (die leider im Gegensatz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Köln
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)
  2. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)
  3. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Eigentlich doch genial

    zampata | 18:27

  2. "offensichtlich strafbare Inhalte"

    btrbtr | 18:26

  3. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    blauerninja | 18:25

  4. Re: Betonköpfe

    zampata | 18:24

  5. Re: Ein Traum wird wahr, Film schauen ohne Pöbel!

    Hakuro | 18:23


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel