Abo
  • Services:

Playstation Now: Sony streamt PS4-Spiele auf den PC

Uncharted 4 oder Horizon Zero Dawn könnten demnächst über Playstation Now auch auf Windows-PCs spielbar sein. Allerdings bietet Sony den kostenpflichtigen Dienst momentan nur in Teilen von Europa an.

Artikel veröffentlicht am ,
PS4-Exklusivspiel Uncharted 4
PS4-Exklusivspiel Uncharted 4 (Bild: Sony)

Exklusivspiele wie Uncharted 4, Horizon Zero Dawn und The Last Guardian sind bislang nur für die Playstation 4 erhältlich. Künftig könnten sie aber auch auf Windows-PCs laufen, so Sony in seinem Blog. Demnach sollen Abonnenten des Streamingdienstes Playstation Now künftig auch Zugriff auf PS4-Titel erhalten.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Mit Playstation Now können Nutzer derzeit 483 für Playstation 3 entwickelte Titel auf ihre PS4 oder ihren PC streamen. Das Angebot ist in den USA verfügbar sowie in Europa in Großbritannien, den Niederlanden und in Belgien. In Deutschland läuft schon seit Monaten eine geschlossene Beta, seitdem ist von PS Now hierzulande nichts mehr zu hören.

Es wäre denkbar, dass Now hierzulande demnächst mit der Verfügbarkeit von PS4-Spielen an den Start geht. Das würde aus Marketingsicht durchaus Sinn ergeben - aber dass es so kommt, ist pure Spekulation. Am PC erfolgt die Steuerung übrigens im Normalfall mit einem gewöhnlichen PC-Controller, der per Kabel oder mit Hilfe eines knapp 30 Euro teuren USB-Adapters drahtlos mit dem Rechner verbunden wird.

Die restlichen Anforderungen an die PC-Hardware sind niedrig. Es reicht ein Intel Core i3 mit 2,0 GHz, 2 GByte RAM und mindestens 300 MByte freiem Platz auf der Festplatte sowie mindestens Windows 7 als Betriebssystem. Die Internetverbindung muss mindestens 5 MBit pro Sekunde schaffen. In den USA liegt der Monatspreis bei rund 10 Dollar.

Welche PS4-Spiele in den USA über Playstation Now verfügbar sind und wann das erweiterte Angebot startet, hat Sony noch nicht gesagt. Es ist kaum damit zu rechnen, dass gleich die gesamte Bibliothek an Playstation-4-Titeln im Stream erhältlich ist - vermutlich werden es erst einmal etwas ältere Games sein.

Microsoft hat den Xbox Game Pass angekündigt

Microsoft hatte kürzlich auf der Xbox One ein ebenfalls auf monatlichen Abobeiträgen basierendes Angebot namens Xbox Game Pass vorgestellt. Damit können Spieler für 10 Euro im Monat aus einer Auswahl von 100 Titeln beliebig viele auf die Festplatte ihrer Konsole laden und spielen.

Das Angebot soll laufend aktualisiert werden - was allerdings auch bedeuten kann, dass Games aus dem Katalog verschwinden, ähnlich wie Filme bei Netflix. Derzeit befindet sich Xbox Game Pass in der geschlossenen Beta, der offizielle Start ist für die kommenden Monate anvisiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€

Clown 15. Mär 2017

War das nicht so, dass die Vita nur zwei Schultertasten hat und die fehlenden über den...

gott_vom_see 15. Mär 2017

Dann kannst du diesen schon mal verdoppelt weil die Information hin und zurück muss...

_2xs 15. Mär 2017

Wieso dann noch PS/XBox kaufen, wenn die Spiele schon aufm PC laufen? Die beiden haben...

mosaic_school 14. Mär 2017

Sony wird kaum dafuer Entwickler und v.a. Support bereit stellen. Dazu ist der...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /