• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation Now: "Die Grafikverluste beim Streaming vergisst der Spieler"

Sony bereitet mit Playstation Now den Massenmarkt für Spiele-Streaming vor. Golem.de hat mit Shuhei Yoshida von Sony über die technischen Herausforderungen und Gamedesign-Probleme gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Shuhei Yoshida im Interview mit Golem.de (Bild: Michael Wieczorek)
Shuhei Yoshida im Interview mit Golem.de (Bild: Michael Wieczorek) (Bild: Golem.de)

80 Millisekunden: Das ist Zeitspanne, die bei vielen Spielentwicklern als magische Grenze gilt - unterhalb dieser fühlt es sich so an, als ob die Steuerung in einem Spiel in Echtzeit erfolge. Auch bei dem derzeit in den USA und Kanada laufenden Betatest des Streaming-Dienstes Playstation Now dürfte dieser Wert eine entscheidende Rolle spielen.

Inhalt:
  1. Playstation Now: "Die Grafikverluste beim Streaming vergisst der Spieler"
  2. Herausforderung Gamedesign

"Es gibt viele technische Herausforderungen, sowohl auf der Server-Seite als auch bei den Clients", erklärt Shuhei Yoshida, der bei Sony unter anderem für die Leitung der Worldwide Studios zuständig ist. "Wir arbeiten hart an den Pipelines für Kompression und Dekompression, um die Verzögerungen so stark zu reduzieren wie möglich." Die Reaktionen der Kunden seien sehr positiv, die Bildqualität werde als überraschend gut wahrgenommen.

Playstation Now ist der Streaming-Dienst, mit dem Spieler auf ihrer Playstation 3 und 4, auf der PS Vita, auf einigen Bravia-Fernsehgeräten sowie der auf der E3 angekündigten Settop-Box Playstation TV auf rund 100 PS3-Titel zugreifen können. Die müssen Nutzer nicht als Disc zu Hause haben: Stattdessen laden sie die Games als interaktives Video auf ihren Bildschirm, nehmen ihre Eingaben vor und das Ergebnis wird wieder zurück zu den Servern von Sony gesendet, die das Spiel berechnen.

Dabei gebe es "zwangsläufig ein paar Grafikverluste, aber wenn man erst mal spielt, vergisst man die und konzentriert sich auf das Spiel", so Yoshida, nach dessen Angaben das System mit einer Auflösung von 720p arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

In den USA und in Kanada startet laut Sony eine öffentliche Testversion von Playstation Now am 31. Juli 2014. Neben der Technik wolle Sony auch "verschiedene Arten der Vermarktung testen, etwa was Mietangebote, den Preis und die Arten der Spiele angeht", so Yoshida.

Erst wenn das Unternehmen in all diesen Bereichen genug Erfahrungen gesammelt hat, will es Playstation Now laut Shuhei Yoshida auch in anderen Märkten anbieten. Zu einem möglichen Starttermin in Europa wollte sich der Manager auf Nachfrage von Golem.de nicht äußern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Herausforderung Gamedesign 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,21€
  3. 2,62€

Neuro-Chef 02. Jul 2014

Jo, so isses :-) Habe mir gerade eine SSD MX100 gegönnt und dazu einen massiven Kühler...

Makatu 23. Jun 2014

Die Frage ist, ob es dann überhaupt noch eine (installierbare) Spiel-Version gibt, die...

Sharkuu 23. Jun 2014

tut mir leid, aber kannst du auch beispiele nennen? an alles was ich mich erinner war...

Yes!Yes!Yes! 23. Jun 2014

"Ich kann die 200 fps SPÜREN"... ROFL

elgooG 23. Jun 2014

Vorerst ja, aber man kann Playstation TV auch direkt an das PC-Display anstecken...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /