Abo
  • Services:
Anzeige
Shuhei Yoshida im Interview mit Golem.de (Bild: Michael Wieczorek)
Shuhei Yoshida im Interview mit Golem.de (Bild: Michael Wieczorek) (Bild: Golem.de)

Playstation Now: "Die Grafikverluste beim Streaming vergisst der Spieler"

Sony bereitet mit Playstation Now den Massenmarkt für Spiele-Streaming vor. Golem.de hat mit Shuhei Yoshida von Sony über die technischen Herausforderungen und Gamedesign-Probleme gesprochen.

Anzeige

80 Millisekunden: Das ist Zeitspanne, die bei vielen Spielentwicklern als magische Grenze gilt - unterhalb dieser fühlt es sich so an, als ob die Steuerung in einem Spiel in Echtzeit erfolge. Auch bei dem derzeit in den USA und Kanada laufenden Betatest des Streaming-Dienstes Playstation Now dürfte dieser Wert eine entscheidende Rolle spielen.

"Es gibt viele technische Herausforderungen, sowohl auf der Server-Seite als auch bei den Clients", erklärt Shuhei Yoshida, der bei Sony unter anderem für die Leitung der Worldwide Studios zuständig ist. "Wir arbeiten hart an den Pipelines für Kompression und Dekompression, um die Verzögerungen so stark zu reduzieren wie möglich." Die Reaktionen der Kunden seien sehr positiv, die Bildqualität werde als überraschend gut wahrgenommen.

Playstation Now ist der Streaming-Dienst, mit dem Spieler auf ihrer Playstation 3 und 4, auf der PS Vita, auf einigen Bravia-Fernsehgeräten sowie der auf der E3 angekündigten Settop-Box Playstation TV auf rund 100 PS3-Titel zugreifen können. Die müssen Nutzer nicht als Disc zu Hause haben: Stattdessen laden sie die Games als interaktives Video auf ihren Bildschirm, nehmen ihre Eingaben vor und das Ergebnis wird wieder zurück zu den Servern von Sony gesendet, die das Spiel berechnen.

Dabei gebe es "zwangsläufig ein paar Grafikverluste, aber wenn man erst mal spielt, vergisst man die und konzentriert sich auf das Spiel", so Yoshida, nach dessen Angaben das System mit einer Auflösung von 720p arbeitet.

In den USA und in Kanada startet laut Sony eine öffentliche Testversion von Playstation Now am 31. Juli 2014. Neben der Technik wolle Sony auch "verschiedene Arten der Vermarktung testen, etwa was Mietangebote, den Preis und die Arten der Spiele angeht", so Yoshida.

Erst wenn das Unternehmen in all diesen Bereichen genug Erfahrungen gesammelt hat, will es Playstation Now laut Shuhei Yoshida auch in anderen Märkten anbieten. Zu einem möglichen Starttermin in Europa wollte sich der Manager auf Nachfrage von Golem.de nicht äußern.

Herausforderung Gamedesign 

eye home zur Startseite
Neuro-Chef 02. Jul 2014

Jo, so isses :-) Habe mir gerade eine SSD MX100 gegönnt und dazu einen massiven Kühler...

Makatu 23. Jun 2014

Die Frage ist, ob es dann überhaupt noch eine (installierbare) Spiel-Version gibt, die...

Sharkuu 23. Jun 2014

tut mir leid, aber kannst du auch beispiele nennen? an alles was ich mich erinner war...

Yes!Yes!Yes! 23. Jun 2014

"Ich kann die 200 fps SPÜREN"... ROFL

elgooG 23. Jun 2014

Vorerst ja, aber man kann Playstation TV auch direkt an das PC-Display anstecken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Görlitz
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. Bank-Verlag GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. ab 14,99€
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Was für ein Schwachsinn

    masel99 | 00:37

  2. Re: Bei einer Neuinstallation...

    RaZZE | 00:36

  3. Re: Linux?

    486dx4-160 | 00:11

  4. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 00:07

  5. Re: Austauschbarkeit bei Ultrabooks geht also doch!

    486dx4-160 | 00:07


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel