• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation Network: Verbraucherschützer mahnen Sony ab

Guthaben, die nach zwei Jahren verfallen und die Darstellung des Widerrufsrechts: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist mit den Nutzungsbedingungen im Playstation Network (PSN) nicht einverstanden und mahnt deshalb Sony ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Playstation Store
Logo des Playstation Store (Bild: Sony)

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat am 5. September 2018 die deutsche Niederlassung von Sony, die sich um das Geschäft mit der Playstation kümmert, abgemahnt. Konkret geht es um die Nutzungsbedingungen des Playstation Network und um dessen Store. Unter anderem wird bemängelt, dass aufgeladene Geldbeträge laut den AGB innerhalb von 24 Monaten ausgegeben werden müssen. "Andernfalls dürfen sie von Sony einkassiert werden", stellen die Verbraucherschützer fest.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, München, Nürnberg, Augsburg, Schwabmünchen

Ein weiteres Problem sehen sie in Klauseln, laut denen Eltern pauschal alle Kosten zu tragen haben, die durch Käufe ihrer Kinder entstanden sind. Von dieser Regelung seien neben Spielen auch In-App-Käufe betroffen - die von Kids im Spieleeifer oft gar nicht als echter Kauf wahrgenommen werden.

Als drittes üben die Verbraucherschützer Kritik an der "Darstellung des gesetzlichen Widerrufsrechts beim Kauf von digitalen Inhalten". Es fehle der Hinweis, dass die Kunden vor dem Kauf ausdrücklich zustimmen müssen, dass sie ihr Widerrufsrecht verlieren, sobald sie den Download gestartet haben.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen will Sony mit der Abmahnung dazu bringen, die Nutzungsbedingungen zu überarbeiten. Falls das nicht geschieht, will der Verband eine Klage einreichen. Er weist darauf hin, dass auch einige der anderen Anbieter aus der Spielebranche ähnliche Nutzungsbedingungen verwenden. Sony hat sich zu dem Thema bislang nicht öffentlich geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  3. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Astorek 06. Sep 2018

Der einzige relevante Teil, den ich aus dem Text herausfiltern konnte. Der Rest in ein...

tschaefer 06. Sep 2018

Um bei beispielsweise beim PSN keine Probleme mit unliebsamen NAT-Typen zu haben.

goto10 06. Sep 2018

Für Gutscheine gilt: https://www.vzhh.de/themen/einkauf-reise-freizeit/gutscheine...

Anonymer Nutzer 06. Sep 2018

Soweit ich weiss, ist das bei fast allen Anbietern von Gutscheinkarten so. Habe noch nie...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /