Playstation Direct: PS5 offenbar nur nach Einladung von Sony erhältlich

Ohne Mail mit Link von Sony gibt's keine PS5 - im Store von Sony. Gleichzeitig hat der Konzern intern seine Produktionsziele gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Playstation-5-Controllers
Artwork des Playstation-5-Controllers (Bild: Sony)

Wer im frisch von Sony eröffneten Onlineshop Playstation Direct eine neue Konsole kaufen möchte, benötigt dazu momentan offenbar eine Einladung von Sony. Das berichteten mehrere Nutzer in sozialen Netzwerken.

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Die E-Mail enthält einen Link, mit dem man sich dann eine Playstation 5 sichern könnte - sofern die Kontingente bis dahin nicht auch schon wieder leergekauft wurden.

Die Mail ist also keine Garantie, bei Playstation Direct eines der Geräte zu bekommen. Besonders bitter: Einige Nutzer berichten, dass man nach dem Schließen des Tabs im Browser - etwa wegen einer etwas längeren Wartezeit auf eine Antwort - dann sogar eine ganze Stunde warten müsse, um erneut Zugriff zu erhalten.

Bislang ist unklar, an welche Personen die E-Mail von Sony geschickt werden. Mutmaßlich könnte es helfen, Mitglied bei Playstation Plus zu sein - bestätigt ist das aber nicht. In den USA gibt es vergleichbare Einladungen schon länger.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei soll auch das Engagement der Spieler mitberücksichtigt werden, etwa über die Trophäen. Ziel: Nur echte Spieler sollen eines der Geräte erhalten, und keine Scalper und andere Weiterverkäufer.

PS5-Produktionsziel um 1 Million gesenkt

Gleichzeitig wurde bekannt, dass sich die gegenwärtigen Lieferengpässe sogar noch etwas verschärfen könnten. Jedenfalls schreibt Bloomberg, dass Sony zwischen April und März 2022 statt der geplanten 16 Millionen Playstation 5 nun lediglich 15 Millionen Exemplare produzieren kann.

Grund seien die schon länger bekannten Probleme bei der Herstellung wichtiger Komponenten sowie die aktuellen Herausforderungen bei der allgemeinen Logistik. Die Konsolen werden bei Auftragsfertigern hergestellt, etwa in den chinesischen Fabriken von Foxconn.

Wer vor Weihnachten eine der neuen Konsolen haben möchte, kann momentan nur die Xbox Series S (rund 300 Euro) sicher und sofort kaufen. Die ist zwar weniger leistungsstark als die Xbox Series X und die Playstation 5 - kommt aber mit allen aktuellen Games gut klar, solange man nicht unbedingt in 4K spielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 12. Nov 2021 / Themenstart

Also das SciFi Design sehe ich eher als Kaufgrund :D "Design oder nicht sein" heisst es...

yumiko 12. Nov 2021 / Themenstart

Emotionalisieren tuen ja Menschen, indem sie etwas tolles oder total dämliches...

OMGle 11. Nov 2021 / Themenstart

Und ich hoffte, dass Amazon bei diesem Cybermonday die PS5 für 100¤ günstiger anbietet.

Wolverine1974 11. Nov 2021 / Themenstart

Hast du dich vertippt? Oder hast du dir wirklich ne Konsole geholt für ein nicht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /