Abo
  • Services:

Playstation auf Windows: PC-Offensive von Sony

Sony startet den Spiele-Streamingservice Playstation Now auf Windows-PCs. Passend dazu hat das Unternehmen einen USB-Dongle vorgestellt, mit dem Dualshock-4-Controller kabellos unter Mac OS und Windows funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Now startet auf Windows-PCs
Playstation Now startet auf Windows-PCs (Bild: Sony)

Sony hat einen Dualshock 4 USB-Wireless-Adapter für Windows-PCs und Mac OS angekündigt. Dieser soll das bereits bekannte Remote-Play-Feature der Playstation 4 für Windows und Mac OS erleichtern, aber auch für Sonys Streamingservice Playstation Now nutzbar sein. Playstation Now soll über eine eigene Applikation künftig auch auf Windows-PCs starten.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. persona service Niederlassung Freiburg, Endingen

Offiziell ist hierzulande bisher nur der USB-Dongle von Sony über den deutschen Playstation Blog angekündigt. US-Newsseiten wie Ars Technica berichten dagegen bereits vom Start von Playstation Now in Europa am 24. August 2016.

Der europäische Playstation Blog hat den Europastart von Playstation Now in Belgien, dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden bestätigt. Wir haben bei Sony um eine Stellungnahme zum Deutschlandstart gebeten und werden den Artikel aktualisieren, sobald uns diese vorliegt.

  • Der USB-Adapter für den Dual Shock 4 (Foto: Sony)
  • Remote Play für PS4 auf einem PC in Aktion (Foto: Sony)
  • Remote Play für PS4 auf einem PC in Aktion (Foto: Sony)
  • Remote Play für PS4 auf einem PC in Aktion (Foto: Sony)
  • Playstation Now startet für Windows-PCs (Foto: Sony)
  • Der USB-Adapter für den Dual Shock 4 (Foto: Sony)
  • Der USB-Adapter für den Dual Shock 4 (Foto: Sony)
  • Der USB-Adapter für den Dual Shock 4 (Foto: Sony)
Remote Play für PS4 auf einem PC in Aktion (Foto: Sony)

Playstation Now für Windows

Die Playstation-Now-Applikation für Windows-PCs wird es PC-Spielern ermöglichen, einen umfassenden Playstation-Spielekatalog auf den heimischen Computer zu streamen. So werden sie gegen eine monatliche Gebühr oder individuelle Preise pro Titel Zugriff auf Spiele wie God of War, Ratchet & Clank, The Last of Us oder Uncharted haben. Aktuell beschränkt sich das Angebot auf Playstation-3-Spiele. Künftig sollen aber auch Titel von der ersten und zweiten Playstation folgen.

Die Systemanforderungen listet Sony wie folgt auf:

  • Windows 7 (SP1), 8.1 oder 10
  • 3.5 GHz Intel Core i3 oder 3.8 GHz AMD A10 oder schneller
  • 300 MB Festplattenspeicher
  • 2 GB oder mehr Arbeitsspeicher
  • Soundkarte
  • ein freier USB-Anschluss

Playstation Now kostet in den USA knapp 20 US-Dollar im Monat im Abonnement. Spiele können dann zeitlich unbegrenzt in diesem Zeitraum gestreamt werden. Die Preise für die zeitlich limitierte Nutzung eines einzelnen Spiels variieren pro Titel. Ein Playstation-Network-Konto ist für die Nutzung erforderlich.

Der deutsche Preis für den USB-Adapter steht noch nicht fest. In den Vereinigten Staaten soll er rund 25 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Jakelandiar 26. Aug 2016

Klingt super Ja. Für dich. Ich würde dem artikel keine Sekunde widmen obwohl mich das...

Missingno. 25. Aug 2016

USB-Diskettenlaufwerk. Oder du kennst jemanden, der Monkey Island rechtzeitig...

fuzzy 25. Aug 2016

Habe damals, als es OnLive noch gab, mal die Bulletstorm-Demo dort ausprobiert. Lag gibts...

Missingno. 25. Aug 2016

Bluray-Laufwerk auf, Disc rein, Bluray-Laufwerk zu.

jidmah 25. Aug 2016

War ein Typo, meinte natürlich PS Now.


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /