Playstation 5: Sony zeigt neue Grafik von The Last of Us Part 1

Das Remake von The Last of Us für die PS5 wird nicht nur Texturen ersetzen. Es soll neue KI, bessere Animationen und natives 4K geben.

Artikel veröffentlicht am ,
The Last of Us Part 1 wird erneut aufgehübscht.
The Last of Us Part 1 wird erneut aufgehübscht. (Bild: Sony)

Das Entwicklerteam von Naughty Dog hat ein neues Video zum Remake von The Last of Us Part 1 veröffentlicht. Co-Chef Neil Druckmann stellt dort diverse Neuerungen vor, die auf Fans des Spiels zukommen und die durch die Playstation-5-Plattform möglich werden. Insgesamt gibt es wohl mehr Änderungen im Vergleich zur Remastered Edition des Spiels, welche größtenteils Texturen der Playstation-3-Version durch höherauflösende PS4-Texturen ausgetauscht hatte.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer Collaboration Plattform (all genders)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. SAP Software Tester / Testautomatisierer (m/w/d)
    imbus AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Im Spiel sollen einige Elemente aus The Last of Us Part 2 (Test) übernommen werden. So soll die gegnerische NPC-Logik besser sein. Feinde flankieren schneller und greifen öfter aus dem Hinterhalt an. Außerdem sollen verbündete NPCs selbst intelligenter agieren und daher eine größere Hilfe für die Hauptfigur sein.

Neue Animationen und 4K

Zusätzlich dazu führt Naughty Dog ein neues Animationssystem inklusive verbesserter Gestiken und Mimiken ein, das in diversen Situationen dynamisch reagieren und dadurch natürlicher wirken soll. Generell werden Charaktere, die Welt und Gegnerdesign nicht nur neu texturiert, sondern teilweise komplett neu erstellt - schließlich ist die Grafikeinheit in der Playstation 5 auch fähig, mehr Polygone auf ein Mal anzuzeigen. Die neuen Charaktermodelle und Umgebungen sind im Video gut sichtbar.

"Die Verbesserungen dienen alle dazu, zu einer tieferen Immersion beizutragen", schreibt das Entwicklerteam im Blog-Post. Dabei werden auch Eigenschaften geändert, die zu einem Remake dazugehören müssen. Unter anderem kann das Spiel in nativem 4K und bei festen 30 FPS oder in dynamischer Auflösung bei 60 FPS gerendert werden. Dazu kommen dreidimensionale Audiosignale. So sollten Spieler besser hören, aus welcher Richtung Gegner angreifen. Außerdem sollen die haptischen Analogtrigger des Dualsense ausgenutzt werden, etwa wenn Ellie Pfeil und Bogen spannt oder Joel seine Schrotflinte durchlädt.

The Last of Us Part I [PlayStation 5]
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die PS5-Version von The Last of US Part 1 soll am 2. September 2022 erscheinen. Es soll laut Hersteller auch für den PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 22. Jul 2022 / Themenstart

Tatsächlich geht es gar nicht um das Bremsen/Gasgeben - analoge Trigger hat die PS4...

yumiko 22. Jul 2022 / Themenstart

Naja, es ist noch die gleiche Engine nur neuere Version. Ein paar Features der neueren...

on(Golem.de) 22. Jul 2022 / Themenstart

Hallo, ja das ist korrekt. Ich ändere das direkt, danke.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Urteil: Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen
    Urteil
    Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  2. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /