Playstation 5: Sony kündigt Präsentation von Spielen an

Am 4. Juni 2020 will Sony eine Stunde lang einige der für die Playstation 5 geplanten Games vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork vom Controller der Playstation 5
Artwork vom Controller der Playstation 5 (Bild: Sony)

Seit ein paar Tagen gibt es Leaks über eine Präsentation der Playstation 5 am 4. Juni 2020, nun hat Sony die Gerüchte bestätigt. Um 22 Uhr deutscher Zeit will das Unternehmen eine Stunde lang die geplanten Games präsentieren. Das kündigt Jim Ryan, der bei dem Konzern für die Spielesparte zuständig ist, im Firmenblog an.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
Detailsuche

"Die Spiele für PS5 sind die besten der Branche aus innovativen Studios auf der ganzen Welt", schreibt Ryan. "Studios, sowohl größere als auch kleinere, die neueren und etablierten, alle haben hart daran gearbeitet, Spiele zu entwickeln, die das Potenzial der Hardware ausreizen werden."

Auf das Thema Hardware geht der Manager in seinem Beitrag mit keinem Wort ein. Sehr wahrscheinlich wird also weder das Design der Konsole vorgestellt, noch wird es neue Informationen über technische Details geben. Mit Informationen zum Preis und dem konkreten Erscheinungstermin ist ebenfalls nicht zu rechnen.

Bislang wurden einige Spiele für die Playstation 5 angekündigt. Allerdings handelt es sich in den meisten Fällen um Titel, die für die aktuelle Konsolengeneration und etwas später eben auch für die PS5 und die Xbox Series X erscheinen. Unter anderem hat Ubisoft bei Assassin's Creed Valhalla und Codemasters bei Dirt 5 entsprechende Upgrades angekündigt.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einzig das Actionspiel Godfall von Counterplay Games erscheint nicht für die aktuelle Konsolengeneration und zumindest nach aktuellem Wissensstand auch nicht für die Xbox Series X, sondern als Starttitel für die Playstation 5 und für Windows-PC.

Es ist denkbar, dass Sony bei der Veranstaltung am 4. Juni 2020 echte Neuheiten präsentiert. Gerüchte gibt es unter anderem über Fortsetzungen von Horizon Zero Dawn, God of War und Marvel's Spider-Man. Außerdem könnte es sein, dass Activision bei der Gelegenheit das für Ende 2020 geplante neue Call of Duty vorstellt, das Gerüchten zufolge im Szenario des Kalten Krieges angesiedelt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thug 02. Jun 2020

Wurde leider abgesagt siehe: https://blog.playstation.com/2020/05/29/youre-invited-a-look...

Garius 31. Mai 2020

Na toll: "Erster" "Ich freu mich drauf." "Ich mich auch." "Ich bin gespannt." "Kanns...

Dwalinn 30. Mai 2020

Solche Präsentationen sind halt schwierig da viele Vorteile der Konsole wie schneller...

Dwalinn 30. Mai 2020

Also zum Anfang hat sich Sony sehr auf "for the players" ausgeruht da hätte ich mir gerne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /