• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 5: Sony arbeitet an Kompatibilität mit älteren Plattformen

Viel Stoff zum Spekulieren bietet ein Patent, das Sony in Japan eingereicht hat. Es geht um Rückwärtskompatibilität auf Plattformen mit x86-Architektur - also möglichweise um die Playstation 5. Darauf deutet auch der Name eines der beteiligten Entwickler hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Logo Playstation
Artwork Logo Playstation (Bild: Sony)

Unter der Nummer 2019-503013 hat Sony in Japan einen Patentantrag eingereicht, der bei Spielern für Diskussionen sorgt. Es geht darum, ältere Software auf neuer Hardware laufen zu lassen, indem der Prozessor eine andere Identifikation vortäuscht - also so tut, als sei er nicht er selbst, sondern etwa eine ebenfalls ältere CPU. Der Antrag beschreibt des Weiteren eines der Probleme beim Emulieren von Games: Die Abstimmung, wenn beispielsweise ein eigentlich zu schneller Hauptprozessor seine Berechnungen schon abgeschlossen hat, ein anderer Teil des Programms aber für die Ergebnisse noch gar nicht bereit ist.

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Eine Lösung für derartige Schwierigkeiten nennt der japanische Text nicht, so dass an diesem Punkt nur Raum für Spekulationen bleibt. Immerhin gibt es durch den Patentantrag eine Reihe von Indizien darauf, wer bei Sony woran arbeitet: Als einer der Entwickler des angemeldeten Verfahrens wird Mark Cerny genannt, der die Architektur der Playstation 4 verantwortet hat und vermutlich in ähnlicher Funktion auch an der PS5 mitarbeitet - bestätigt ist das bislang allerdings nicht.

Außerdem taucht in dem Antrag mehrfach das Kürzel x86 auf, was man nur als Verweis auf mit dem PC verwandte Hardware verstehen kann. Da es vermutlich nicht mehr um die PS4 geht, bleibt nur die nächste Konsole, deren Komponenten vermutlich von AMD zugeliefert werden. Derzeit gibt es Gerüchte über eine CPU auf Basis von Zen 2 mit 8 Kernen und 16 Threads sowie eine GPU auf Basis von Navi.

Und noch etwas lässt sich aus dem Patentantrag schlussfolgern: Sony beschäftigt sich mit Emulation, hat also zumindest nicht vollständig alle Ressourcen darauf ausgerichtet, Rückwärtskompatibilität durch Spielestreaming zu erreichen, was ja auch eine Option wäre.

Bereits im Oktober 2018 ist ein in den USA zugesprochenes Patent von Sony aufgetaucht, das sich mit der Emulation älterer Spiele beschäftigt hat. Bei dem Verfahren geht es darum, niedrig aufgelöste Texturen durch höher aufgelöste zu ersetzen. Natürlich muss keines der Patente tatsächlich Verwendung finden - viele Firmen melden Verfahren an, auf die sie nur nebenbei gestoßen sind.

Konkrete Hinweise auf die Pläne für die nächste Playstation gibt es noch nicht. Sony hat lediglich bestätigt, an einer neuen Plattform zu arbeiten, die um 2020 herum auf den Markt kommen könnte. Gerüchten zufolge verfügen die hauseigenen Teams, etwa Polyphony Digital und Sony Santa Monica, bereits über Entwicklerkits, um an Exklusivspielen zu arbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  2. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  3. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)
  4. (aktuell u. a. WD Elements 5TB für 99€, Logitech MK330 Tastatur-Maus-Set für 22€, Toshiba...

dakonis 04. Dez 2019

Da bin ich mal gespannt.

MickeyKay 08. Feb 2019

Ist der Shop evtl. nur eine Webview mit JavaScript o.ä.? Das ist natürlich die letzte...

Garius 07. Feb 2019

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, bei einem bereits gesättigten Markt...

Garius 05. Feb 2019

Glaub du bist da zu verträumt. Oder du benutzt die falschen Begriffe. Wenn die Power...

Allandor 05. Feb 2019

An der 16 bit Unterstützung sollte es nicht liegen, problematisch dürfte es wegen zu...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /