Abo
  • Services:

Playstation 4: Wie geschmiert

Originelle Ideen für den Controller, fortgeschrittene Debugging-Funktionen, besonders schneller Speicher - und vor allem viel kürzere Wartezeiten: Beim Entwicklertreffen in San Francisco hat ein Ingenieur von Sony das technische Innenleben der Playstation 4 erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dualshock 4
Dualshock 4 (Bild: Sony)

Das Wort "reibungslos" benutzt Sony-Ingenieur Chris Norden besonders häufig, wenn er von der Playstation 4 spricht. Sein Auftrag: Er soll dafür sorgen, dass sich möglichst viele Entwicklerstudios mit der kommenden Konsole seines Arbeitgebers beschäftigen und Spiele dafür produzieren. Das Interesse der Besucher der Games Developers Conference 2013 ist enorm. Die Schlangen vor dem Raum mit der Playstation-4-Präsentation sind um ein Vielfaches länger als die bei Vorträgen zu vermeintlichen Trendthemen wie Cloud- oder Mobile-Gaming.

Mit "frictionless", reibungslos, meint Norden unter anderem, dass es mit der neuen Konsole spürbar weniger Wartezeiten geben soll: Beispielsweise erwacht die Playstation 4 in Sekundenbruchteilen aus dem Standby-Modus, die Latenzen bei der Eingabe sollen deutlich kürzer sein als bei den Vorgängern, Downloads laufen im Hintergrund ab, und der Spieler kann ein neues Game schon starten, bevor alle Teile bei ihm auf der Festplatte angekommen sind, weil das Gesamtpaket in kleine Häppchen unterteilt wird - über die Größe der Festplatte hat sich übrigens auch Norden nicht geäußert.

So beschreibt Norden, der einer der leitenden Ingenieure von Sony Computer Entertainment America ist, die Playstation 4 in drei Sätzen: "Die PS 4 verbindet Hardware der nächsten Generation mit Netzwerkangeboten der nächsten Generation. Es ist eine leistungsfähige Spielekonsole mit innovativen Eingabemöglichkeiten mit niedriger Latenz, die zum zentralen Unterhaltungsgerät im Wohnzimmer werden soll. Und sie wird reibungslosen Zugang zu Inhalten bieten - das Wort 'reibungslos' ist uns wirklich wichtig", so Norden.

Und er stellt kurz die wichtigsten, bereits bekannten Basisdaten der Playstation 4 vor, insbesondere die Prozessoren von AMD. Wegen seiner recht niedrigen Leistungsaufnahme werde das System wenig Hitze entwickeln, betont er und weist auch noch besonders auf die 8 GByte GDDR5-RAM hin. Wichtig daran sei weniger seine absolute Größe, sondern vor allem der Speichertyp, der momentan wegen seiner hohen Kosten fast nur in sehr teuren High-End-Grafikkarten zum Einsatz komme. Er biete eine Bandbreite von 176 GByte pro Sekunde - bei GDDR3 wären es gerade mal 40 GByte.

Mehr Grafikfunktionen als DirectX-11.1 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 42,49€

Kon_Schmitt 18. Apr 2013

... es scheint wie immer zu sein: Playstation ist hochgerüstet für tolle Grafik, super...

DER GORF 03. Apr 2013

farmen... -.- *schauder* Mir ein Rätsel wie ich jemals auf D3 reinfallen konnte. Gesehn...

flowflo 03. Apr 2013

Für alle für eine Konsole denkbaren QUARK! http://www.tomshardware.com/reviews/llano-apu...

flowflo 03. Apr 2013

Das frage ich mich auch! Nur noch Action-Einerlei wie Battlefield, CoD, GoW, Uncharted...

Hotohori 02. Apr 2013

Tja, und ich wurde dafür früher immer schräg angeguckt... ich wusste eben schon damals...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /