• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: Weniger Leistungsaufnahme und größere Festplatte

Der Stromverbrauch sinkt etwas, dafür gibt es wohl auch eine Version mit einer 1 TByte großen Festplatte: Sony bereitet offenbar eine weitere Revision der internen Bauteile seiner Playstation 4 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 4
Playstation 4 (Bild: Sony)

Sony hat bei der Federal Communications Commission (FCC) in den USA zwei leicht überarbeitete Modellversionen der Playstation 4 zur Freigabe eingereicht, so Dualshockers.com. Gemeint sind nicht äußerlich sichtbar geänderte Konsolenfassungen, sondern lediglich solche mit kleineren internen Änderungen - derlei Revisionen gibt es im Lebenszyklus der Geräte immer wieder mal.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Vermutlich hat Sony auch diesmal vor allem Bauteile höher integriert und kleinere Optimierungen vorgenommen. Darauf deutet jedenfalls hin, dass die neuen Modelle mit der Typenbezeichnung CUH-1215 gegenüber dem aktuellen Gerät (CUH-1115) zum einen eine etwas niedrige Energieaufnahme haben - 230 Watt statt 250 Watt. Zum anderen sind sie minimal leichter: Das Gewicht liegt bei 2,5 kg, was rund 300 Gramm weniger sind.

Eines der neuen bei der FCC eingereichten Modelle (CUH-1215B) verfügt über eine Festplatte mit einem Speichervolumen von 1 TByte. Die andere hat eine Festplatte mit 500 GByte verbaut - was der aktuellen PS4 entspricht. Es erscheint denkbar, dass Sony auf der demnächst anstehenden Spielemesse E3 das Modell mit der größeren Platte neu vorstellt.

Eine ganz große Sensation wäre das allerdings nicht, weil Spieler die Festplatte von der Playstation 4 selbst ohne allzu großen Aufwand gegen ein Modell mit mehr Platz austauschen können.

Bei der Xbox One ist das übrigens nicht ganz so einfach möglich. Allerdings gibt es derzeit auch das Gerücht, dass Microsoft seine Konsole ab der E3 ebenfalls in einer Variante mit einer 1 TByte großen Festplatte anbieten möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

mryello 03. Jun 2015

Obwohl - wenn ich genug starken Alkohol hab geh ich auch Ziegen fangen und Blumen...

foobar_germany 02. Jun 2015

Spiele wie zB. Borderlands, die im Split-Screen laufen, laufen auch bei SharePlay im...

tunnelblick 02. Jun 2015

stelle ich gar nicht infrage. aber was ist mit denen, wo der speicher voll läuft und die...

dschu 02. Jun 2015

Ist SATA2 der Flaschenhals? Gab es bisher Qualitätsprobleme beim Laufwerk? Was soll man...

Thug 02. Jun 2015

Also ich warte immer noch auf eine 2TB sshd. Gibt seit Ewigkeiten nur die 1TB. Muss...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /