• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: The Last of Us 2 und der Vertrieb als Download

Nach der Verschiebung um unbestimmte Zeit spricht Naughty Dog über die Gründe und die Möglichkeit einer Veröffentlichung nur als Download.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Last of Us 2
Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Sony)

Es bleibt weiter unklar, wie und vor allem wann Sony das mit Spannung erwartete The Last of Us 2 veröffentlicht. Im Gespräch mit dem Playstation Blog sagte Game Director Neil Druckmann, dass die Entwicklung des Action-Adventures mittlerweile so gut wie abgeschlossen sei.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Alle Mitarbeiter von Naugthy Dog würden im Home Office arbeiten, es seien aber auch nur noch kleinere Optimierungen vorzunehmen. The Last of Us 2 sollte eigentlich Ende Mai 2020 auf den Markt kommen, nun ist die Veröffentlichung um unbestimmte Zeit verschoben.

Laut Druckmann wird derzeit das weitere Vorgehen geprüft. Als größte Herausforderung bezeichnete er die Produktion der Boxed Version und deren Vertrieb - einfach, weil die Lieferketten durch die Coronapandemie gestört sind. Verschärft wird das Problem dadurch, dass The Last of Us 2 auf zwei Discs erscheint.

Das hatte bereits Square Enix beim ebenfalls zwei Discs benötigenden Final Fantasy 7 Remake Schwierigkeiten bereitet. Square Enix dürfte die Boxed Version zwar lange vor der Verschärfung der Coronakrise produziert haben, dennoch musste das Unternehmen vor Lieferverzögerungen in einigen Märkten warnen - in anderen kam das Programm dafür sogar zu früh heraus.

Allerdings dürfte The Last of Us 2 auf noch mehr Interesse stoßen. Der Vorgänger ist mit geschätzt 20 Millionen Einheiten auf Playstation 3 und 4 innerhalb von fünf Jahren eines der bestverkauften Games von Sony. Druckmann sagt, dass die Spieler weltweit gleichzeitig die Möglichkeit bekommen sollten, sich die neusten Abenteuer von Elllie und Joel zu kaufen - "keiner soll benachteiligt werden".

Einen Vertrieb als Download schließt der Game Director zumindest nicht aus. Mit einer entsprechend lange gewählten Preloadzeit könnte eine Überlastung der Infrastruktur des Internets zumindest gemildert werden. Derzeit drosselt Sony aus Rücksicht auf die Herausforderungen der Coronakrise die Downloadgeschwindigkeit von Games und Updates im Playstation Network.

Wie nötig das wirklich ist, bleibt unklar. Das im März 2020 veröffentlichte Call of Duty Warfare wurde bei Dateigrößen von teils mehr als 100 GByte (es gab unterschiedliche Versionen) mehr oder weniger auf Anhieb von vielen Millionen Nutzern geladen. Beim Internetknoten DE-CIX ist das durchaus aufgefallen, Kapazitätsengpässe gab es aber nicht.

Allerdings stellt ein größerer Download immer noch viele Nutzer vor Probleme. In Entwicklungsländern, aber auch in ländlichen Gebieten von Europa und den USA würde ein viele GByte großes Spiel wohl kaum innerhalb vernünftiger Zeiten heruntergeladen werden können.

Mehr als beim kostenlosen Call of Duty Warzone wäre die Kundschaft wohl auch ernsthaft verärgert, wenn sie nach vielen Stunden oder gar Tagen feststellen würde, dass der Download nicht klappt. Da hilft es wohl auch nicht viel, wenn Rückerstattungen - das Spiel dürfte rund 70 Euro kosten - möglich sind. Besonders problematisch wäre speziell bei Sony, dass die Server des Playstation Network schon seit Jahren für langsame Datenübertragungen berühmt-berüchtigt sind.

Generell gewinnt der Downloadvertrieb für Games aber an Bedeutung. Sony selbst hatte im Februar 2020 bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt, dass der Anteil von Onlinekäufen bei den eigenen Spielen zuletzt 49 Prozent betragen habe - sprich: Jeder zweite Spieler kauft sowieso die Downloadversion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)

JeanLucPicard 08. Apr 2020 / Themenstart

Es gibt nichts neues unter der Sonne. Auch der erste Teil hat jetzt nicht gerade an...

Primes11 08. Apr 2020 / Themenstart

Also ich bin jeder Zweite der sich dennoch die für sich besten Spiele auf Disk kauft...

niceguy0815 07. Apr 2020 / Themenstart

:D Nei die haben jetzt endlich eine Ausrede gefunden warum ihr Netzwerk so...

Garius 07. Apr 2020 / Themenstart

Nope. Gibt bereits Little Inferno xD

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /