Abo
  • IT-Karriere:

Playstation 4: Sony stellt VR-Brille Project Morpheus vor

Die Playstation 4 bekommt eine eigene VR-Brille: Sony hat Entwicklern einen frühen Prototyp vorgestellt, der momentan den Projektnamen Project Morpheus trägt.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Morpheus
Project Morpheus (Bild: Sony)

Im Grunde ist Raum 130 des Moscone-Tagungszentrums in San Francisco der perfekte Ort, eine VR-Brille vorzustellen: Angesichts der fensterlosen, in tristen Farben gehaltenen Umgebung dürften selbst eingeschworene Gegner moderner Technik nur zu gerne bereit sein, die Flucht in virtuelle Welten anzutreten. Sony hat dort unter dem Arbeitstitel Project Morpheus einen Prototyp seines Head Mounted Displays vorgestellt, der ausdrücklich Oculus Rift als ein entscheidendes Vorbild hat. Das hat Shuhei Yoshida auf der Bühne gesagt, der bei Sony eigentlich für den weltweiten Verbund der hauseigenen Entwicklerstudios zuständig ist, aber derzeit zunehmend auch andere Aufgaben wahrnimmt.

  • Project Morpheus (Bild: Sony)
Project Morpheus (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo

Die aktuellen technischen Daten von Project Morpheus: Es besitzt ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was der gängigen 1.080p-Auflösung der Playstation 4 entspricht. Das Sichtfeld ist 90 Grad breit, das Tracking erfolgt mit einer Frequenz von 1.000 Hz - so viel wie bei Oculus Rift. Außerdem kann Morpheus innerhalb eines Areals von gut drei Metern vollständige Drehungen erkennen. Dafür arbeitet das System eng mit der Playstation-Eye-Kamera zusammen, die Leuchtelemente am Rand der Brille erfasst, und mit Move, dessen weiterentwickeltes Tracking zum Einsatz kommt. Ein neu entwickeltes Audiosystem soll für echten Surround-Sound sorgen.

Das Head Mounted Display muss per Kabel an die Playstation 4 angeschlossen werden, eine drahtlose Version ist nicht geplant. Mehr als ein Morpheus soll sich übrigens nicht an einer Konsole betreiben lassen; immerhin lässt sich das Bild gleichzeitig auch am TV-Gerät ausgeben.

Sony arbeitet seit mehr als drei Jahren an der Technologie. Trotzdem ist das VR-Headset längst nicht fertig. Zum Thema Preis und Verfügbarkeit hat das Unternehmen bislang nur gesagt: so niedrig wie möglich und so früh wie möglich. Auch das Design ist noch lange nicht fertig. Auf der GDC 2014 sollen Entwickler erstmals die Möglichkeit bekommen, das Gerät auszuprobieren und dem Hersteller Feedback zu geben.

Sony hat Project Morpheus mit God of War vorgeführt, auch ein speziell angepasster Ausschnitt aus Thief war zu sehen. CCP Games hat zugesagt, eine Konsolenversion seines ursprünglich für Oculus Rift geplanten EVE Valkyrie anzubieten. Entwickler wie Epic Games, Unity, Crytek, Autodesk und Havok haben sich laut Sony bereiterklärt, das System zu unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 4,99€

Bonsaibäumchen 21. Mär 2014

Ich sehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Noch gibt es keine Titel die dringend gespielt...

PiranhA 20. Mär 2014

Würde natürlich auch gehen. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass auch 2D Spiele...

Jonnie 20. Mär 2014

Die genaue Wirkung werde ich mal nicht ausführen, aber gibst du die Blauen einem...

Jonnie 20. Mär 2014

Ich finde das mit dem Kabel kein K.O. Punkt, da es einige Gravierende Nachteile...

h3ld27 19. Mär 2014

Bin auch gespannt wie Sony das machen will. Von den Entwicklern der Rift hört man, das...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /