Abo
  • Services:
Anzeige
Project Morpheus
Project Morpheus (Bild: Sony)

Playstation 4: Sony stellt VR-Brille Project Morpheus vor

Die Playstation 4 bekommt eine eigene VR-Brille: Sony hat Entwicklern einen frühen Prototyp vorgestellt, der momentan den Projektnamen Project Morpheus trägt.

Anzeige

Im Grunde ist Raum 130 des Moscone-Tagungszentrums in San Francisco der perfekte Ort, eine VR-Brille vorzustellen: Angesichts der fensterlosen, in tristen Farben gehaltenen Umgebung dürften selbst eingeschworene Gegner moderner Technik nur zu gerne bereit sein, die Flucht in virtuelle Welten anzutreten. Sony hat dort unter dem Arbeitstitel Project Morpheus einen Prototyp seines Head Mounted Displays vorgestellt, der ausdrücklich Oculus Rift als ein entscheidendes Vorbild hat. Das hat Shuhei Yoshida auf der Bühne gesagt, der bei Sony eigentlich für den weltweiten Verbund der hauseigenen Entwicklerstudios zuständig ist, aber derzeit zunehmend auch andere Aufgaben wahrnimmt.

  • Project Morpheus (Bild: Sony)
Project Morpheus (Bild: Sony)

Die aktuellen technischen Daten von Project Morpheus: Es besitzt ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was der gängigen 1.080p-Auflösung der Playstation 4 entspricht. Das Sichtfeld ist 90 Grad breit, das Tracking erfolgt mit einer Frequenz von 1.000 Hz - so viel wie bei Oculus Rift. Außerdem kann Morpheus innerhalb eines Areals von gut drei Metern vollständige Drehungen erkennen. Dafür arbeitet das System eng mit der Playstation-Eye-Kamera zusammen, die Leuchtelemente am Rand der Brille erfasst, und mit Move, dessen weiterentwickeltes Tracking zum Einsatz kommt. Ein neu entwickeltes Audiosystem soll für echten Surround-Sound sorgen.

Das Head Mounted Display muss per Kabel an die Playstation 4 angeschlossen werden, eine drahtlose Version ist nicht geplant. Mehr als ein Morpheus soll sich übrigens nicht an einer Konsole betreiben lassen; immerhin lässt sich das Bild gleichzeitig auch am TV-Gerät ausgeben.

Sony arbeitet seit mehr als drei Jahren an der Technologie. Trotzdem ist das VR-Headset längst nicht fertig. Zum Thema Preis und Verfügbarkeit hat das Unternehmen bislang nur gesagt: so niedrig wie möglich und so früh wie möglich. Auch das Design ist noch lange nicht fertig. Auf der GDC 2014 sollen Entwickler erstmals die Möglichkeit bekommen, das Gerät auszuprobieren und dem Hersteller Feedback zu geben.

Sony hat Project Morpheus mit God of War vorgeführt, auch ein speziell angepasster Ausschnitt aus Thief war zu sehen. CCP Games hat zugesagt, eine Konsolenversion seines ursprünglich für Oculus Rift geplanten EVE Valkyrie anzubieten. Entwickler wie Epic Games, Unity, Crytek, Autodesk und Havok haben sich laut Sony bereiterklärt, das System zu unterstützen.


eye home zur Startseite
Bonsaibäumchen 21. Mär 2014

Ich sehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Noch gibt es keine Titel die dringend gespielt...

PiranhA 20. Mär 2014

Würde natürlich auch gehen. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass auch 2D Spiele...

Jonnie 20. Mär 2014

Die genaue Wirkung werde ich mal nicht ausführen, aber gibst du die Blauen einem...

Jonnie 20. Mär 2014

Ich finde das mit dem Kabel kein K.O. Punkt, da es einige Gravierende Nachteile...

h3ld27 19. Mär 2014

Bin auch gespannt wie Sony das machen will. Von den Entwicklern der Rift hört man, das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade WKM GmbH, München
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  2. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59

  3. Angular Quickstart

    jack.soho | 04:51

  4. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel