Abo
  • Services:

Playstation 4: Sony knickt beim Crossplay ein

Endlich: Künftig können auch Besitzer einer Playstation 4 in Multiplayerpartien gegen Spieler einer Xbox One oder einer Nintendo Switch antreten. Zuerst ist das Crossplay im Rahmen einer offenen Beta bei Fortnite möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Sondermodell des Playstation-4-Controllers
Sondermodell des Playstation-4-Controllers (Bild: Sony)

Der bei Sony für die Games-Sparte zuständige John Kodera hat im Playstation Blog eine Neuerung angekündigt, die Spieler schon seit Jahren lautstark fordern. Ab sofort gebe es eine offene Beta für den Battle-Royale-Modus von Fortnite, in "der Spiele, Fortschritte und Käufe über die Plattformen Playstation 4, Android, iOS, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows und Mac hinweg möglich sein werden."

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, bundesweit

Konkret bedeutet dieses Crossplay etwa, dass ein Besitzer einer PS4 auf seiner Konsole in einer Multiplayerpartie auf einen Opponenten trifft, der eine Xbox One verwendet - ohne dass einer der Beteiligten davon etwas mitbekommt. Außerdem wird der Fortschritt mit Hilfe des Nutzerkontos etwa vom Smartphone auf die Playstation 4 übertragen, oder umgekehrt.

Auf anderen Plattformen ist Crossplay schon länger möglich, nur Sony hatte es vor allem mit dem Verweis auf Sicherheitsbedenken unterbunden. Das führte im Fall von Fortnite unter anderem zu Problemen, wenn Spieler ihr Konto zugleich auf einer Nintendo Switch und einer PS4 aktivieren wollten.

Kodera schreibt nun, dass während der Beta gründliche Tests sicherstellen sollen, dass Crossplay-Spiele auf der Playstation optimal funktionieren. "Dabei wird das Nutzererlebnis im Hinblick auf technische und soziale Aspekte evaluiert", so der Manager. Wirklich grundlegende technische Probleme etwa mit den Servern sind nicht zu erwarten. Eher vorstellbar scheint, dass Nutzer Möglichkeiten finden, auf einer Plattform dank der Steuerung oder anderer Vorteile unverhältnismäßig einfach gegen Besitzer einer anderen Plattform zu gewinnen.

Ein anderes Problem könnten die von Kodera angesprochenen "sozialen Aspekte" sein. Damit ist möglicherweise gemeint, dass der Spieler auf einer Playstation 4 von einem Spieler einer anderen Plattform belästigt wird, ohne dass dies vom Plattformbetreiber sanktioniert wird, und ohne dass Sony eingreifen kann. Eigentlich sind aber die Hersteller des Spiels zuständig, ein Auge auf ihre Community zu haben - im Falle von Fortnite also Epic Games. Weitere Schwierigkeiten könnte es zumindest in der Theorie beim Datenschutz geben.

Allerdings gibt es in der Praxis weder von Microsoft noch Nintendo Berichte über echte Probleme mit dem Crossplay, so dass die Sache vermutlich auch auf der Playstation 4 einfach laufen dürfte. Für welche Games das plattformübergreifende Onlinespielen noch folgt, hat John Kodera bislang nicht verraten.



Anzeige
Top-Angebote

tschick 27. Sep 2018

Neu ist das auch nicht. Ging letzten September schon für ein Wochenende, bevor sowohl...

tschick 27. Sep 2018

Zitat Artikel: Das liest sich so, als würde es quer durch alle Modi funktionieren...

Basti K 27. Sep 2018

Wenn ich das richtig verstanden hab, arbeiten die aktuell an einer RL ID, mit der man...

Peace Р27. Sep 2018

Naja, Fortnite ist ja bereits auf der PS4 erhältlich. Crossplay bedeutet ja nur eine...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /