• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: Sony ermöglicht Remote Play auf iOS-Geräten

Mit dem Update auf Firmware 6.50 bietet Sony nun auch auf Smartphones und Tablets mit iOS sein Remote Play der Playstation 4 an. Damit könnten Nutzer etwa auf ihrem iPhone zu Konsolenspielen greifen - wenn nur die Steuerung nicht so furchtbar wäre.

Artikel veröffentlicht am ,
Remote Play auf der Playstation 4
Remote Play auf der Playstation 4 (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)

Auf Android, Windows-PC und MacOS gibt es teils schon seit Jahren das sogenannte Remote Play mit der Playstation 4. Nun bietet Sony mit Firmware 6.50 auch auf Geräten mit iOS die Möglichkeit, Inhalte von der Konsole auf Smartphone und Tablet zu streamen. Dazu muss etwa auf dem iPhone eine von "PlayStation Mobile Inc." veröffentlichte App namens PS4 Remote Play installiert sein. Wir haben diese Infos deshalb so genau aufgeschrieben, weil die Suche in iTunes auch mit dem korrekt eingegebenen Namen fast nur falsche Ergebnisse liefert.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Nach dem Start der App muss der Nutzer sich auf dem Playstation Network anmelden und warten, bis die Verbindung automatisch hergestellt wird, oder den Anweisungen zum Koppeln von iPhone und Konsole folgen - im Normalfall sollte das nur ein paar Augenblicke dauern. Anschließend ist auf der oberen Hälfte des Displays das gleiche Bild wie auf der Playstation 4 zu sehen, auf der unteren Hälfte können wir mit einem virtuellen Gamepad unsere Eingaben vornehmen.

Das ist im Grunde dann schon das größte Problem von Remote Play unter iOS: Es gibt bislang keine Option, das (echte) Eingabegerät der Konsole zu verwenden - anders als auf den anderen Plattformen. So können wir zwar auch aktuelle Spiele wie Red Dead Redemption 2 oder Spider-Man starten, die mit Wohlwollen trotz spürbarer Ruckler sogar spielbar wären.

  • Das Menü der Playstation 4 auf einem iPad (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)
  • Die Steuerung in Red Dead Redemption 2 erfolgt über ein virtuelles Gamepad. (Bild: Sony/Rockstar Games/Screenshot: Golem.de)
  • Mit dieser App wird Remote Play unter iOS ermöglicht. (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)
  • Die Patch-Notizen der Firmware 6.5 für die Playstation 4. (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)
Das Menü der Playstation 4 auf einem iPad (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)

Wir finden allerdings, dass die Steuerung eine Qual ist - selbst langsame Bewegungen oder der Zugriff auf die Menüs fühlen sich mühselig an und machen wenig Spaß. Zum Spielen ist Remote Play also weniger geeignet, dafür können wir über die App einfacher als auf der Konsole längere Texte eingeben und sogar an Voice-Chats teilnehmen.

Laut Sony muss auf iPhone oder iPad mindestens iOS 12.1 installiert sein. Remote Play läuft zwar über das Playstation Network, wodurch auch der Zugriff aus größeren Distanzen möglich ist; allerdings funktioniert das Ganze nur in Drahtlosnetzwerken, nicht aber über das Mobilfunknetz. Neben Remote Play gibt es nur einige kleinere Anpassungen in Firmware 6.50. Die von vielen Spielern erhoffte und auch schon angekündigte Möglichkeit, die Player-ID zu ändern, ist in dem Update noch nicht enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 09. Mär 2019

Ja, aber Android halt damit man mehr mit dem Teil von Beginn an machen kann und Sony...

Z101 08. Mär 2019

Warum Sony die Remote-Play-App auf Android nur für die eigene Xperia-Handys zur...

stereotype 08. Mär 2019

MFi Controller werden unterstützt.

Schibulski 08. Mär 2019

Nein, das funktioniert unter iOS nicht, da Apple hier nur MFi zertifizierte Controller...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /