Abo
  • IT-Karriere:

Playstation 4: Rocket League erlaubt echtes Crossplay

Nach Fortnite kann man nun auch in Rocket League auf der Playstation 4 gegen Spieler auf anderen Plattformen antreten - die Zuweisung erfolgt zufällig. Für Crossplay-Partys müssen Spieler vorerst private Matches erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rocket League
Artwork von Rocket League (Bild: Psyonix)

Sony erlaubt nun auch in Rocket League plattformübergreifende Multiplayerpartien auf der Playstation 4. Das bedeutet, dass Besitzer einer PS4 gegen Spieler antreten können, die selbst an einer Nintendo Switch, Xbox One oder an einem Rechner mit Windows, MacOS oder Linux sitzen. Die Option steht für alle Modi zur Verfügung und ist standardmäßig aktiviert - wer das überprüfen oder deaktivieren möchte, findet die entsprechende Option unter "Gameplay".

Stellenmarkt
  1. Heidemark GmbH, Ahlhorn
  2. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg

Die Zuweisung der Spieler zu den Partien erfolgt laut dem aus Kalifornien stammenden Entwicklerstudio Psyonix, das hinter Rocket League steckt, zufällig. In seinem Blog schreibt das Unternehmen, dass noch keine speziellen plattformübergreifenden Partys möglich sind - diese Funktion soll erst mit einem Update im Laufe des Jahres nachgereicht werden. Bis dahin können Spieler allerdings zusammen mit ihren Freunden in privaten Matches antreten, die sich mit wenigen Klicks einrichten lassen.

Rocket League ist erst das zweite Spiel, das offiziell Crossplay auf der Playstation 4 anbietet. Offiziell findet das wie beim ersten unterstützten Titel Fortnite noch im Rahmen einer Beta statt. Sony hatte die plattformübergreifenden Multiplayermatches erst Ende September 2018 nach langem Widerstand und viel öffentlichem Druck durch die Community und Wettbewerber wie Microsoft erlaubt.

Davor hatte der Konzern das plattformübergreifende Spielen auf seiner Konsole mit Verweis auf Sicherheitsbedenken unterbunden. Von irgendwelchen größeren technischen Problemen mit den Servern ist zumindest bislang bei Fortnite nichts bekanntgeworden. Vermutlich dürfte Crossplay nach und nach auch für andere Programme angeboten werden.

Psyonix äußert sich jedenfalls sehr positiv darüber, dass dies in Rocket League nun möglich ist. Das sei "wichtig, weil wir wissen, dass sich unsere Community seit geraumer Zeit Unterstützung für plattformübergreifendes Spielen wünscht."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 4,75€
  3. 2,49€
  4. (-75%) 9,99€

Garius 17. Jan 2019

Du führst Exklusivspiele als Beispiel auf, für das Gute das sie tun? Horizon war der...

UP87 15. Jan 2019

XBox und Switch konnten beide Crossplay miteinander und mit PC. Nur PS4-Spieler durften...

Ainsley 15. Jan 2019

Tatsächlich hat Microsoft daran Interesse, falls man bestimmten News glauben möchte.


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /