Abo
  • Services:
Anzeige
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016.
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016. (Bild: Sony)

Playstation 4 Pro: Firmware-Update soll Datenübertragung vereinfachen

Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016.
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016. (Bild: Sony)

Käufer einer Playstation 4 Pro sollen ihre Spielstände, Videos und weitere Daten per Kabel von der alten PS4 übertragen können, sagt Sony. Das Unternehmen äußert sich auch über die Vorteile der schnelleren Hardware in Multiplayerpartien.

Im englischsprachigen Playstation-Blog hat Sony eine Reihe von Fragen rund um die Playstation 4 Pro beantwortet. In den FAQ kündigt das Unternehmen auch eine einfache Möglichkeit zur Übertragung von Daten an - etwa von der alten Playstation 4 zur kommenden PS4 Pro oder anderweitig wie innerhalb der PS4-Familie. Dazu müssen die Geräte einfach per Ethernet-Kabel verbunden werden, außerdem muss Firmware 4.0 installiert sein. Nach Angaben eines Betatesters werden die Daten nach der Übertragung auf der Startkonsole gelöscht.

Anzeige

Alternativ sollen sich die wichtigsten Daten auch über die Cloud übertragen lassen. Zumindest bei Savegames ist dafür aber eine kostenpflichtige Plus-Mitgliedschaft nötig. Sony betont in den FAQ, dass alle drei Versionen der Playstation 4 - also das aktuelle Gerät sowie die Slim und die Pro - als gleichwertige Plattform behandelt werden. Wer etwa ein Spiel im Store auf der einen Konsole gekauft hat, soll es dann auch auf einer anderen mit dem gleichen Nutzerkonto verwenden können. Wie genau das Rechtemanagement funktioniert, sagt Sony nicht im Detail.

Der Hersteller beantwortet noch eine Reihe weiterer Fragen zur Technik der Playstation 4 Pro, insbesondere zu den unterstützten Grafikstandards und Auflösungen. Eine kurios anmutende Antwort dürfte die Community noch beschäftigen. So schreibt Sony, dass Spieler im Multiplayermodus mit der PS4 Pro nur "grundsätzlich" keinen Vorteil haben, etwa durch schnelle Bildraten. Ungleichgewichte zu verhindern, sei jedoch Sache der Entwickler des jeweiligen Spiels.

Außerdem weist Sony darauf hin, dass Nutzer ein (Premium-)Highspeed-HDMI-Kabel verwenden sollten, um ihre Pro an einem 4K-Fernseher zu betreiben. Dolby Vision HRD werde nicht unterstützt - also kommt wohl HDR-10 zum Einsatz, was aber keine Überraschung ist, schließlich unterstützt Sony den Standard schon länger.

Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016 und kostet nach Herstellerangaben rund 400 Euro. Bereits am 15. September 2016 kommt für rund 300 Euro die kleinere Playstation 4 Slim auf den Markt.


eye home zur Startseite
MonMonthma 12. Sep 2016

Die 90fps VR des PCs ja (jedenfalls über hoch/sehr hoch settings der meisten spiele...

My1 11. Sep 2016

multi-console is nix neues ich denke dass sony meint dass es herzlich egal hat ob man ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. BWI GmbH, Bonn, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 315,00€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

  1. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale...

    divStar | 16:27

  2. Re: Homescreen unbrauchbar!

    a user | 16:27

  3. Re: So einen Reaktor hätte ich gerne in meinem keller

    Der Held vom... | 16:25

  4. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    HerrMannelig | 16:24

  5. Re: Bravo zur Entscheidung von Birkernstock

    Bouncy | 16:24


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel