Abo
  • Services:
Anzeige
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016.
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016. (Bild: Sony)

Playstation 4 Pro: Firmware-Update soll Datenübertragung vereinfachen

Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016.
Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016. (Bild: Sony)

Käufer einer Playstation 4 Pro sollen ihre Spielstände, Videos und weitere Daten per Kabel von der alten PS4 übertragen können, sagt Sony. Das Unternehmen äußert sich auch über die Vorteile der schnelleren Hardware in Multiplayerpartien.

Im englischsprachigen Playstation-Blog hat Sony eine Reihe von Fragen rund um die Playstation 4 Pro beantwortet. In den FAQ kündigt das Unternehmen auch eine einfache Möglichkeit zur Übertragung von Daten an - etwa von der alten Playstation 4 zur kommenden PS4 Pro oder anderweitig wie innerhalb der PS4-Familie. Dazu müssen die Geräte einfach per Ethernet-Kabel verbunden werden, außerdem muss Firmware 4.0 installiert sein. Nach Angaben eines Betatesters werden die Daten nach der Übertragung auf der Startkonsole gelöscht.

Anzeige

Alternativ sollen sich die wichtigsten Daten auch über die Cloud übertragen lassen. Zumindest bei Savegames ist dafür aber eine kostenpflichtige Plus-Mitgliedschaft nötig. Sony betont in den FAQ, dass alle drei Versionen der Playstation 4 - also das aktuelle Gerät sowie die Slim und die Pro - als gleichwertige Plattform behandelt werden. Wer etwa ein Spiel im Store auf der einen Konsole gekauft hat, soll es dann auch auf einer anderen mit dem gleichen Nutzerkonto verwenden können. Wie genau das Rechtemanagement funktioniert, sagt Sony nicht im Detail.

Der Hersteller beantwortet noch eine Reihe weiterer Fragen zur Technik der Playstation 4 Pro, insbesondere zu den unterstützten Grafikstandards und Auflösungen. Eine kurios anmutende Antwort dürfte die Community noch beschäftigen. So schreibt Sony, dass Spieler im Multiplayermodus mit der PS4 Pro nur "grundsätzlich" keinen Vorteil haben, etwa durch schnelle Bildraten. Ungleichgewichte zu verhindern, sei jedoch Sache der Entwickler des jeweiligen Spiels.

Außerdem weist Sony darauf hin, dass Nutzer ein (Premium-)Highspeed-HDMI-Kabel verwenden sollten, um ihre Pro an einem 4K-Fernseher zu betreiben. Dolby Vision HRD werde nicht unterstützt - also kommt wohl HDR-10 zum Einsatz, was aber keine Überraschung ist, schließlich unterstützt Sony den Standard schon länger.

Die Playstation 4 Pro erscheint am 10. November 2016 und kostet nach Herstellerangaben rund 400 Euro. Bereits am 15. September 2016 kommt für rund 300 Euro die kleinere Playstation 4 Slim auf den Markt.


eye home zur Startseite
MonMonthma 12. Sep 2016

Die 90fps VR des PCs ja (jedenfalls über hoch/sehr hoch settings der meisten spiele...

My1 11. Sep 2016

multi-console is nix neues ich denke dass sony meint dass es herzlich egal hat ob man ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. Daimler AG, Neu-Ulm
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  2. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  3. Qualcomm

    5G-Referenz-Smartphone gezeigt

  4. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  5. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  6. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  7. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  8. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  9. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  10. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    sysdef | 15:31

  2. Re: Offline/mods

    Peace Р| 15:30

  3. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    Spaghetticode | 15:29

  4. Re: Woran liegt das wohl...

    PiranhA | 15:28

  5. Re: Präzedenzfall überfällig

    mekkv2 | 15:27


  1. 15:00

  2. 14:31

  3. 14:16

  4. 14:00

  5. 12:56

  6. 12:01

  7. 11:48

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel