• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4 Pro: Boost Mode verbessert Leistung nicht optimierter Spiele

Sony hat der Playstation 4 Pro eine neue Beta-Funktion spendiert, die reguläre PS4-Titel mit höheren Taktraten berechnet. Das verbessert die Geschwindigkeit und das Spielgefühl, kann aber in einigen Fällen auch Probleme bereiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Boost Mode der PS4 Pro
Boost Mode der PS4 Pro (Bild: Digital Foundry)

Die Firmware 4.50 für Sonys Playstation 4 ermöglicht nicht nur externe Festplatten, sondern schaltet bei der Pro-Version auch den sogenannten Boost Mode frei, wie der Hersteller mittlerweile bestätigt hat. Gedacht ist er für Spiele, die vor dem neuen Modell veröffentlicht und nicht per Patch auf die Playstation 4 Pro angepasst wurden.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. bib International College, Paderborn

Bisher ging Sony so vor, dass solche Titel im Kompatibilitätsmodus liefen. In diesem drosselten die Japaner die Taktraten der CPU-Kerne und der Grafikeinheit auf das Niveau der regulären Playstation 4, obendrein schaltete Sony die Hälfte der Shader-Einheiten ab.

Wie uns Mark Cerny, Lead System Architect der Playstation 4 Pro, erläuterte, sollen so Timing-Probleme vermieden werden, die zu Fehlern führen können. Offenbar hat Sony in den vergangenen Wochen mit den Entwicklern gesprochen und Tests durchgeführt, welche die Japaner veranlassten, die höhere Leistung der Pro (nur mehr Takt - die zusätzlichen CUs bleiben offenbar deaktiviert) auch für nicht angepasste Spiele freizuschalten.

Bessere Bildqualität oder flüssiger

Bei Titeln mit nach oben hin begrenzter Bildrate (etwa durch Vsync) wird diese so stabiler gehalten, bei solchen mit offener Bildrate steigt sie schlicht. Weiterhin wird bei Spielen mit dynamischer Auflösung diese seltener abgesenkt, die Bildqualität steigt also. Auch verringern sich durch die flotteren CPU-Kerne teils die Ladezeiten.

Erste Berichte von Nutzern, welche bereits auf die Beta der Firmware 4.5 zugreifen können, sind positiv. So sollen unter anderem Battlefield 4, Bloodborne, Just Cause 3, Project Cars, The Evil Within und The Witcher 3 profitieren. Wer dennoch auf Probleme stößt, kann den Boost Mode im System-Menü der Playstation 4 Pro deaktivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Anonymouse 07. Feb 2017

Weil die Konsole nun Featureupdates bekommt, war sie also nicht nicht fertig? Welche...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /