Abo
  • Services:

Playstation 4: "Offline" als neue Funktion in Firmware 3.50

Wer beim Spielen seine Ruhe haben will, kann sich auf der Playstation 4 mit Firmware 3.50 künftig als "offline" markieren - selbst wenn er online ist. Diese und weitere neue Funktionen testet Sony ab morgen im geschlossenen Betatest.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4 (Special Edition)
Controller der Playstation 4 (Special Edition) (Bild: Sony)

Ab dem 2. März 2016 können ausgewählte Besitzer einer Playstation 4 am geschlossenen Betatest der nächsten Firmware teilnehmen. Die trägt die Versionsnummer 3.50 - oder den Projektnamen Musashi - und bietet unter anderem die Möglichkeit, sich trotz Verbindung zum Playstation Network als "offline" anzeigen zu lassen. Das ist etwa dann sinnvoll, wenn man bei einer Onlinepartie oder beim Gucken eines Films nicht von Freunden gestört werden möchte.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Alternativ soll es auch so etwas wie die umgekehrte Möglichkeit geben: Bei Anmeldung eines Mitglieds der persönlichen Freundesliste ist künftig eine Benachrichtigungs-Option verfügbar. Laut Sony lässt sich das auch auf ausgewählte Freunde beschränken.

Außerdem soll auf dem System die Möglichkeit hinzugefügt werden, eine Spielsitzung auf dem System einzuplanen. Sobald das Event startet, werden alle Spieler, die sich dafür registriert haben, automatisch einer Party hinzugefügt und können mit dem Spielen beginnen.

Auch zum bereits angekündigten Remote Play mit PCs unter Windows und OS X hat sich Sony geäußert. Zwar sei diese Funktion nicht Teil der Beta, aber sie soll "bald" verfügbar sein. Bislang gibt es noch keine Informationen, wann Firmware 3.50 erscheinen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-31%) 23,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Anonymouse 02. Mär 2016

Du hast wohl keine PS4, sonst würdest du dich das nicht fragen :P

Andi K. 01. Mär 2016

Mach ich seit langen mit Xperia Smartphone mit Halterung fürs Gamepad.. Remote Play kann...

turk-style 01. Mär 2016

Man kann ja auch mal froh darüber sein, dass es nun doch kommt...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /