Abo
  • Services:

Playstation 4: Kabel austauschen und Festplatte überprüfen

Den Käufern von defekten Playstation 4 hilft Sony mit einer Reihe von Tipps: Neben neuen Kabeln könne auch ein Firmwareupdate des TV-Geräts die Probleme lösen. Das Unternehmen gibt bekannt, es habe innerhalb von 24 Stunden eine Million PS4 verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 4
Playstation 4 (Bild: Sony)

Mit den Zahlen ist Sony offensichtlich mehr als zufrieden: Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben über eine Million Playstation 4 innerhalb von 24 Stunden nach dem Start in den USA an Endverbraucher verkauft. Bei denen kämpft allerdings ein kleiner Teil mit technischen Defekten wie dem sogenannten Blue Pulse of Death. Jetzt hat Sony auf seiner US-Seite eine Reihe von Tipps veröffentlicht, mit denen sich die Probleme zumindest bei einigen Kunden lösen lassen.

So empfiehlt Sony, sich vom ordnungsgemäßen Zustand des Stromeingangs sowie der HDMI-Anschlüsse durch Augenschein zu überzeugen, aber auch mal ein anderes Kabel auszuprobieren - etwa das Stromkabel der PS3, falls das denn vorhanden ist. Einige Nutzer mit Problemen hätten diese durch ein Update der Firmware für ihren Fernseher lösen können. Auch den korrekten Sitz der Festplatte an ihren Kontakten sollten Spieler gegebenenfalls überprüfen. In Europa erscheint die Playstation 4 am 29. November 2013.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

synoon 19. Nov 2013

1'000'000 x 0.004 = 4'000 Das ist schon ne rechte menge und wenn man daran denkt das...

Elgareth 19. Nov 2013

Naja, da steht ja es gibt wohl auch andere Probleme, die das BPOD auslösen können... und...

ap (Golem.de) 19. Nov 2013

Bevor es noch persönlicher wird, wird der Thread geschlossen.

Endwickler 19. Nov 2013

Und das hat mit dem Energieversorungskabel genau was zu tun?

Endwickler 19. Nov 2013

Da Sony es vor dem Release geschafft hat, nicht zu verkacken, mussten das vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /