• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: Gaikai-Spielestreaming vorerst nicht in Europa

In den USA sollen Besitzer einer Playstation 4 ab dem Frühjahr 2014 per Gaikai-Streaming auch PS3-Games spielen können. Wann der Dienst in Europa an den Start geht, will Sony nicht sagen - Ursache für die Verzögerung ist der angeblich unzureichende Ausbau von Breitbandverbindungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Gaikai
Logo von Gaikai (Bild: Gaikai)

Deutsche Spieler können vorerst nicht darauf hoffen, auf der Playstation 3 veröffentlichte Klassiker per Streaming auf ihrer Playstation 4 zu nutzen. Das hat Jim Ryan, Chef der Entertainment-Sparte von Sony, vor einigen Tagen im Gespräch mit Edge Online gesagt. Seinen Angaben zufolge sollen Kunden in Nordamerika den Service ab dem Frühjahr 2014 nutzen können. Der Start in Europa soll erst später erfolgen. Wann genau, könne er noch nicht sagen, so Ryan, weil die Ursachen außerhalb seiner Hand lägen - gemeint ist offenbar der nach Auffassung von Sony unzureichende Ausbau von Breitbandverbindungen.

Nach Angaben von Ryan soll in den USA das Streaming von PS3-Inhalten zuerst auf die Playstation 4, dann auf die PS Vita und zuletzt dann auch auf die Playstation 3 möglich sein. Das Ganze funktioniert über die Plattform Gaikai, die Sony Mitte 2012 für rund 380 Millionen US-Dollar gekauft hatte. Informationen über die Kosten und die konkrete Ausgestaltung des Angebots in den USA liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 06. Sep 2013

Beim Test von Eurogamer.net, lief Bulletstorm mit der identischen Latenz der X360. Das...

dippiiduu 06. Sep 2013

Ist NVIDIA Shield hier vielleicht das richtige?

Anonymer Nutzer 05. Sep 2013

Der Link weist auf eine Studie, die nicht die Bandbreiten vergleicht, sondern nur...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2013

Du verwechselst da jetzt PS4 (Gaikai) und XBox One. PS4 kommt in Europa am 29.11...

Kampfmelone 05. Sep 2013

Weil nicht jeder eine PS3 rumstehen hat, das Geld oder den Platz hat ewig viele Konsolen...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /