• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: Filmverbot beim Endgegner

Spielentwickler können den Share-Button der Playstation 4 gezielt ausschalten, wie jetzt ein Sony-Manager gesagt hat. So sollen besonders spannende Stellen nicht ohne weiteres ins Internet gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dualshock 4 der Playstation 4
Dualshock 4 der Playstation 4 (Bild: Sony Computer Entertainment)

Der Endgegner, eine besonders berührende Liebesszene oder eine überraschende Wendung: Spielentwickler können dafür sorgen, dass derartige Stellen aus ihrem Werk nicht über den Share-Button der Playstation 4 ins Internet gelangen. Das hat Shuhei Yoshida, Chef der Sony Worldwide Studios, laut einem von Edge übersetzten japanischen Artikel auf 4Gamer.net gesagt. Ihm zufolge können Entwickler den sonst per Share möglichen Upload von Ingame-Videosequenzen an kritischen Stellen unterbinden.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Shuhei Yoshida vergleicht den Share-Stopp mit der bereits existierenden Möglichkeit auf der PS Vita, das Anfertigen von Screenshots an bestimmten Stellen im Spiel zu unterbinden. Allerdings schränkt kaum ein Entwickler das ein - was wohl auch daran liegt, dass Bilder meist weniger stark "spoilern" als Videos und das Hochladen der Fotos manuell erfolgen muss und nicht ganz unkompliziert ist.

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Idee für den Share-Button - den Sony seit der Ankündigung der Konsole in den Mittelpunkt seiner Vermarktungskampagne stellt - ursprünglich von Sony Santa Monica stammt. Der Einfall der God-of-War-Macher hat dann offenbar schnell Anklang bei Sony gefunden. Auch Yoshida sagt, dass er sich gerne Ingame-Videos ansieht: In dem Gespräch berichtet er, dass er quasi süchtig nach Dark Souls gewesen sei und sich damals an langen Arbeitstagen durch die Archive einer japanischen Videoseite geklickt habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Abakus 10. Mai 2013

Da das HDMI-Signal mittels HDCP verschlüsselt wird, ist die Aussage "Das HDMI-Signal ist...

Hu5eL 10. Mai 2013

DIe Welt kostet nunma Geld. ich frag mich wie man so negativ gegenüber Neuerungen sein...

der_heinz 09. Mai 2013

Das ist ja quasi "zugucken". Natürlich meinte ich nicht, dass Valve-Mitarbeiter mir mit...

9Z3R06 06. Mai 2013

Warum sollte man das tun? Es ist ja nur Gameplay, und das wird für Sony ja wohl...

9Z3R06 06. Mai 2013

Wobei es bei 80% der LPs nicht mal schade wäre, wenn es sie nicht mehr gäbe. Aber das nur...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /