• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 4: Entwickler warten ungeduldig auf Crossplay

Fortnite und Rocket League haben Vorteile, weil Sony für sie auf der Playstation 4 bereits Crossplay aktiviert hat. Kleinere Entwicklerstudios wie Hi-Rez und Gaijin äußern sich zunehmend ungeduldig - und Spieler warten noch auf eine weitere versprochene Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Smite
Artwork von Smite (Bild: Hi-Rez Studios)

Vertreter von kleineren Entwicklerstudios haben sich auf Twitter ungeduldig über die Einführung von Crossplay auf der Playstation 4 geäußert. Stew Chisam von Hi-Rez (Smite, Paladins) findet, dass Sony nicht mehr "seine Lieblingspartner bevorzugen" und Crossplay für alle anbieten sollte. Ähnlich äußert sich das Gaijin (War Thunder): Man habe bei Sony schon mehrfach wegen Crossplay nachgefragt, aber bislang keine Freigabe bekommen.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Für die Studios ist das bitter. Bislang gibt es Crossplay für zwei Spiele, nämlich für Fortnite und Rocket League. Diese beiden Titel - die sowieso schon sehr erfolgreich sind - dürften dadurch weitere Vorteile im Markt haben, weil Nutzer mit ihren Freunden über Plattformgrenzen hinweg spielen können.

Sony hat sich bislang nicht dazu geäußert, wann Crossplay für alle Spiele zur Verfügung stehen wird. Derzeit hat die Funktion noch Betastatus - von größeren Problemen damit war in Fortnite und Rocket League aber bislang nichts zu hören. Das japanische Unternehmen hat sich lange gegen Crossplay auf der Playstation gesperrt, hatte dann aber 2018 dem öffentlichen Druck der Community und wohl auch einiger Entwickler nachgegeben. Auf andere Plattformen, etwa auf der Xbox One und der Nintendo Switch, ist Crossplay schon länger möglich.

Neben Crossplay ist es noch um eine weitere geplante Neuerung auf der Playstation 4 seltsam ruhig, nämlich um die Änderung der Playstation-ID. Sony hatte ursprünglich angekündigt, dass Nutzer diesen Namen ab Firmware 6.10 erstmals ändern können - etwa, weil sie mit einem Pseudonym wie Schneefloeckchen nicht mehr zufrieden sind und beispielsweise lieber Superdog_Gino heißen möchten.

Die Umstellmöglichkeit stand in der geschlossenen Beta von Firmware 6.10 zur Verfügung. Inzwischen ist bereits Firmware 6.20 erhältlich - aber Schneefloeckchen kann sich weiterhin keine coolere ID verpassen. Auch in der geschlossenen Beta für Firmware 6.50, die derzeit stattfindet, ist die Umbenennung nach Auskunft von Teilnehmern nicht enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  3. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  4. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)

Tobias_weingand 12. Feb 2019

So wie ich das sehe wird es kein Crossplay für die PS4 geben oder? Zumindest das Spiel...

Hotohori 11. Feb 2019

Wundert mich nicht, dass das aktuell kein Thema mehr ist, der letzte Ansatz war ja auch...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /