• IT-Karriere:
  • Services:

Playsports Games: Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

Auf Smartphone und Tablet gilt Motorsport Manager als eines der besten Manager-Spiele. Jetzt kündigt das kleine Entwicklerstudio Playsports Games zusammen mit Sega eine stark erweiterte Umsetzung für Windows-PC, Linux und OS X an.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorsport Manager
Motorsport Manager (Bild: Playsports Games)

Vor einigen Jahren waren Fußball- oder Motorsport-Managerspiele für PCs extrem beliebt, inzwischen spielen Genrefans fast nur noch auf dem Smartphone oder Tablet. Eines der beliebtesten Programme wagt nun den Sprung in die andere Richtung: Das britische Entwicklerstudio Playsports Games kündigt zusammen mit Sega an, den Motorsport Manager im September 2016 für Windows-PC, Linux und OS X als Download auf Steam zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. ARIBYTE GmbH, Berlin
  2. AKKA, Braunschweig

In dem Titel sollen sich Spieler ein eigenes Team in der Motorsportwelt aufbauen können. Sie stellen Fahrer ein, treiben die technische Entwicklung voran und legen die Renntaktik fest. Vor Saisonbeginn entwerfen sie ihren Wagen von Grund auf, um nicht nur für alle Rennbedingungen die Teile und Abstimmung parat zu haben, sondern auch gezielt die Weiterentwicklung aller Komponenten vorantreiben zu können.

  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
  • Motorsport Manager (Bild: Sega)
Motorsport Manager (Bild: Sega)

Außerdem können Spieler als Manager mitbestimmen, welche Regeländerungen für die nächste Saison vorgenommen werden, um den Erfolg ihres Teams zu sichern. Die Auswirkungen der Entscheidungen werden in 3D präsentiert, von den Trainingssessions über das Qualifying bis hin zur vollen Rennlänge durch das komplette Rennwochenende. Nur selbst ans Steuer dürfen die Spieler nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

John McClain 20. Mai 2016

Nein, das ist nicht die Frage. Die Lizenz besitzt seit einigen Jahren Codemasters, EA...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /