Playgiga: Spielestreaming für deutsche Internetprovider vorgestellt

Falls die Telekom oder andere Internetprovider demnächst Spielestreaming anbieten sollten, könnte die spanische Firma Playgiga dahinter stecken: Sie will in Konkurrenz zu Diensten wie Nvidia Shield Stream nun auch in Deutschland Cloudgaming als White-Label-Lösung für Unternehmen vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playgiga
Artwork von Playgiga (Bild: Playgiga)

Es gibt einen weiteren Anbieter von Spielestreaming in Deutschland: Das aus Spanien stammende Unternehmen Playgiga will derartige Dienste ab sofort auch in Deutschland anbieten. Anders als Nvidia Shield Stream und Playstation Now setzt es nicht auf den direkten Kundenkontakt, sondern will das Cloudgaming über Internetprovider oder Medienunternehmen vermarkten.

Stellenmarkt
  1. lnformatiker*in als IT-Sicherheitsbeauftragte*r / CISO
    Kreis Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg
  2. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

"Ich glaube, dass unser Ansatz das Potenzial hat, eine neue Einnahmequelle für Spiele-Publisher, Telekommunikationsanbieter und Medienunternehmen zu erschließen und Millionen von Spielern die Möglichkeit zu bieten, AAA-Spiele zu erleben, die sonst unerreichbar sind", sagt Javier Polo, Chef von Playgiga.

In Italien nutzt der Provider Tim die White-Label-Lösung von Playgiga für ein Angebot namens Timgames, in Argentinien kooperiert der Service unter der Marke Gloud Games mit Turner International. Das System von Playgiga läuft über eine Settop-Box für Spiele auf dem Fernseher oder über einen Computer mit Windows oder MacOS. Auch die Unterstützung für das Spielen über Smart TV ist geplant.

Playgiga verfügt nach eigenen Angaben über eine eigene, zum Patent angemeldete Technologie, mit der Spiele über die Cloud mit extrem niedriger Latenzzeit (30 ms) und hochwertiger Grafik zu einem sehr niedrigen Preis gestreamt werden können. Die Bibliothek umfasst derzeit rund 140 Spiele, darunter Batman Arkham City, Grid und Mad Max.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr als 40 Publisher wollen ihre Titel über das System anbieten, darunter Square Enix, Sega und Warner Brothers Games. Das Angebot soll sich grundsätzlich weniger an leidenschaftliche Spieler richten, sondern eher an Familien, die kein Geld für Konsolen oder einen teuren Gaming-PC ausgeben möchten.

Beim Spielestreaming werden die Games nicht lokal, sondern auf den Servern des jeweiligen Anbieters ausgeführt. Von dort gelangen sie als interaktiver Stream auf den Bildschirm, wo der Anwender seine Eingaben vornimmt, die dann wieder zurück zum Rechenzentrum geleitet werden. Die dabei unvermeidlichen Verzögerungen zu minimieren ist eine der großen Herausforderungen für die Anbieter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kellyjelly 14. Mär 2018

Den ganzen Desktop. Auch fuer CAD oder so was geeignet, wenn das zu Hause nicht lauft.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /