Playerunknown's Battlegrounds: Täglich 100.000 einsame Überlebende

Mehr Umsatz als so manch gestandener Mittelständler, sechs Prozent deutsche Spieler und täglich mehr als 100.000 Matches: Das südkoreanische Entwicklerstudio Bluehole hat Zahlen über das weltweit erfolgreiche Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele.
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele. (Bild: Bluehole Inc.)

Das Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds hat seit seiner Early-Access-Veröffentlichung am 23. März 2017 mehr als vier Millionen Käufer gefunden. Der Gesamtumsatz des derzeit in Deutschland auf Steam knapp 30 Euro teuren Titels liegt bislang bei mehr als 100 Millionen US-Dollar, so der südkoreanische Entwickler und Publisher Bluehole (Tera). Der Absatz dürfte noch weiter steigen: Playerunknown's Battlegrounds steht derzeit weiter auf dem ersten Platz der Verkaufscharts von Steam.

Stellenmarkt
  1. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Laut Bluehole werden seit der Veröffentlichung jeden Tag mindestens 100.000 Matches ausgetragen. Dabei geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern auf einer Insel gegen alle anderen Teilnehmer um sein Überleben zu kämpfen - wer am Ende noch am Leben ist, hat gewonnen. Die maximale Anzahl der Spieler über Steam habe bei 230.000 gelegen.

Sogar 350.000 Zuschauer gleichzeitig sollen sich nach Firmenangaben bei Twitch sogar gleichzeitig einen Stream von Playerunknown's Battlegrounds angeschaut haben. An einem typischen Tag würden sich mehr als 120.000 Nutzer auf Twitch ein Video mit dem Titel anschauen - das seien etwa 15 Prozent aller Nutzer der Videoplattform.

Sechs Prozent deutsche Spieler

Nach Angaben von Bluehole stammen 24 Prozent der Spieler aus den USA und 19 Prozent aus China. Auf Platz drei folgen mit jeweils 6 Prozent Deutschland und Russland. Etwa 5,5 Prozent der Spieler sollen aus Südkorea, 4,3 Prozent aus Japan und 4 Prozent aus Großbritannien kommen.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang ist Playerunknown's Battlegrounds nur für Windows-PC erhältlich. Im Laufe des Jahres soll eine Umsetzung für die Xbox One erscheinen. Details stehen noch nicht fest, aber nach bisherigen Informationen soll eine Beta- oder Early-Access-Umsetzung vor Jahresende und eine finale Fassung Anfang 2018 verfügbar sein. Auf der Xbox One X soll der Titel nativ in 4K-Auflösung und HDR laufen. Eine Portierung auf die Playstation 4 wird es nach aktuellem Stand der Dinge nicht geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Expressbaer 12. Aug 2017

Du möchtest nicht alleine Spielen? Du suchst nach ambitionierten Mitspielern auf deinem...

daviedave 29. Jun 2017

Im Squad, beziehungweise Duo, gewinnt man als Team. Sobald nur noch das eigene Team übrig...

cyblord 29. Jun 2017

Vielleicht informierst du dich einfach mal über echte antike Gladiatorenkämpfe anstatt...

d1zzyDee 27. Jun 2017

...ums auf den Punkt zu bringen: die UT4 engine. Bisherige BR games laufen auf eigenen...

horotab 27. Jun 2017

Was mir noch einfällt, was ein Problem ist, dass man bei Multiplayer die Teammates...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /