Abo
  • IT-Karriere:

Playerunknown's Battlegrounds: Pubg updatet die Updates und Erangel

Das Actionspiel Pubg stellt sein Updatesystem um, künftig orientiert man sich wie Fortnite und ähnliche Titel an der Season. Die nächste große Aktualisierung der PC-Version enthält unter anderem eine grafisch überarbeitete Version der ersten Karte Erangel.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds (Bild: Pubg Corporation)

Das südkoreanische Entwicklerstudio Pubg Corporation orientiert sich bei Updates für Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) künftig an Seasons - so ähnlich, wie es Fortnite oder Rainbow Six Siege bereits länger machen. Bei Pubg kommt das neue System erstmals für die PC-Version zum Einsatz. Das nächste Update heißt deshalb PC Update 4.1, es erscheint am 24. Juli 2019. Auf den öffentlichen Testservern ist es schon verfügbar, die Konsolenfassungen sollen später im Sommer folgen - konkrete Termine nennen die Entwickler nicht.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart

Die wohl wichtigste Neuerung in PC Update 4.1 sind Verbesserungen an Erangel, also der ersten Insel von Pubg. Vor allem die Grafik der Map ist sichtbar schöner, es gibt unter anderem feiner aufgelöste Texturen und ein realistischeres Gelände. Auch beim Gameplay finden sich Änderungen, in einigen Gebieten stehen beispielsweise mehr Gebäude, was entsprechend andere Taktiken erlaubt.

Zuletzt haben die Entwickler die Dichte des Grases wieder etwas reduziert, weil man sich in den ersten Versionen der überarbeiteten Map zu leicht hätte verstecken können. Für die drei weiteren verfügbaren Karten Miramar, Sanhok und Vikendi ist zumindest bislang kein vergleichbares Upgrade angekündigt, früher oder später dürfte es aber kommen.

Außerdem gibt es laut den Patch Notes in 4.1 eine Reihe von Änderungen an der Balance, insbesondere bei den Fahrzeugen. Die Steuerung ist generell etwas zugänglicher, dazu kommen Anpassungen bei einzelnen Vehikeln. Scooter und Buggy etwa haben eine deutlich höhere Maximalgeschwindigkeit, während UAZ und Tukshai mehr Treffer aushalten. Während der Saison soll es weitere Verbesserungen geben, darunter eine Weiterentwicklung der Kantengriffmechanik und am Fortschrittssystem.

Wer kosmetische und andere Extras haben möchte, kann außerdem für rund 10 Euro den neuen Pass namens Aftermath kaufen. Er bietet zusätzliche Aufgaben und Belohnungen sowie Outfits, weitere Optionen für das Aussehen des Charakters und Waffen-Skins.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

Paschty 19. Jul 2019 / Themenstart

Ok, da stimme ich dir in allen Punkten zu, außer dem letzten im gegensatz zu PUBG bin...

FreiGeistler 18. Jul 2019 / Themenstart

MS fixt immer noch die Updates der Fixes der Updates von 2018. *duckundweg*

IceMuffins 18. Jul 2019 / Themenstart

Ein definierter Zeitraum, meistens einhergehend mit einem Season Pass, den man erwerben...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /