Abo
  • IT-Karriere:

Playerunknown's Battlegrounds: Pubg updatet die Updates und Erangel

Das Actionspiel Pubg stellt sein Updatesystem um, künftig orientiert man sich wie Fortnite und ähnliche Titel an der Season. Die nächste große Aktualisierung der PC-Version enthält unter anderem eine grafisch überarbeitete Version der ersten Karte Erangel.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds
Artwork von Playerunknown's Battlegrounds (Bild: Pubg Corporation)

Das südkoreanische Entwicklerstudio Pubg Corporation orientiert sich bei Updates für Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) künftig an Seasons - so ähnlich, wie es Fortnite oder Rainbow Six Siege bereits länger machen. Bei Pubg kommt das neue System erstmals für die PC-Version zum Einsatz. Das nächste Update heißt deshalb PC Update 4.1, es erscheint am 24. Juli 2019. Auf den öffentlichen Testservern ist es schon verfügbar, die Konsolenfassungen sollen später im Sommer folgen - konkrete Termine nennen die Entwickler nicht.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Die wohl wichtigste Neuerung in PC Update 4.1 sind Verbesserungen an Erangel, also der ersten Insel von Pubg. Vor allem die Grafik der Map ist sichtbar schöner, es gibt unter anderem feiner aufgelöste Texturen und ein realistischeres Gelände. Auch beim Gameplay finden sich Änderungen, in einigen Gebieten stehen beispielsweise mehr Gebäude, was entsprechend andere Taktiken erlaubt.

Zuletzt haben die Entwickler die Dichte des Grases wieder etwas reduziert, weil man sich in den ersten Versionen der überarbeiteten Map zu leicht hätte verstecken können. Für die drei weiteren verfügbaren Karten Miramar, Sanhok und Vikendi ist zumindest bislang kein vergleichbares Upgrade angekündigt, früher oder später dürfte es aber kommen.

Außerdem gibt es laut den Patch Notes in 4.1 eine Reihe von Änderungen an der Balance, insbesondere bei den Fahrzeugen. Die Steuerung ist generell etwas zugänglicher, dazu kommen Anpassungen bei einzelnen Vehikeln. Scooter und Buggy etwa haben eine deutlich höhere Maximalgeschwindigkeit, während UAZ und Tukshai mehr Treffer aushalten. Während der Saison soll es weitere Verbesserungen geben, darunter eine Weiterentwicklung der Kantengriffmechanik und am Fortschrittssystem.

Wer kosmetische und andere Extras haben möchte, kann außerdem für rund 10 Euro den neuen Pass namens Aftermath kaufen. Er bietet zusätzliche Aufgaben und Belohnungen sowie Outfits, weitere Optionen für das Aussehen des Charakters und Waffen-Skins.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Paschty 19. Jul 2019

Ok, da stimme ich dir in allen Punkten zu, außer dem letzten im gegensatz zu PUBG bin...

FreiGeistler 18. Jul 2019

MS fixt immer noch die Updates der Fixes der Updates von 2018. *duckundweg*

IceMuffins 18. Jul 2019

Ein definierter Zeitraum, meistens einhergehend mit einem Season Pass, den man erwerben...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /