Abo
  • Services:

Playerunknown's Battlegrounds: Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich

Battle Royale erobert nun auch in Europa die mobilen Endgeräte: Tencent hat Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) hierzulande offiziell als kostenlosen Download für iOS und Android veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubg Mobile ist in Europa für iOS und Android erhältlich.
Pubg Mobile ist in Europa für iOS und Android erhältlich. (Bild: Tencent)

Schon seit einigen Monaten können Spieler in Europa die chinesische Version von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) ohne allzu große Schwierigkeiten auf ihr Smartphone oder Tablet laden. Nun ist das auch ganz offiziell möglich: Publisher Tencent hat das Actionspiel als kostenlosen, rund 900 MByte großen Download für iOS ab Version 9 und für Android ab Version 5.1.1 Lollipop veröffentlicht. Das Spiel war seit dem 15. März 2018 im Betatest zuerst in Kanada erhältlich, nun folgt die weltweite Veröffentlichung.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen

Wer manuell in den App Stores sucht, muss übrigens aufpassen: Es gibt zahlreiche Klone und andere Programme mit Namensbestandteilen, die an Playerunknown's Battlegrounds erinnern. Der offizielle Name lautet "PUBG Mobile", als Anbieter ist Tencent angegeben. Im Google Play Store hat das Spiel eine USK-Freigabe ab 18 Jahren, Apple gibt als Mindestalter 17 Jahre an. Bislang liegt das Programm nur in englischer Sprache vor.

Beim Test von Golem.de hat die chinesische Version einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Das Spielprinzip entspricht dem Original vom PC, die Grafik macht für ein Mobile Game einen sehr guten Eindruck und die Touch-Steuerung ist sinnvoll angepasst. Das Einsammeln von Loot wurde vereinfacht: Bis zu zwei Waffen, Medi-Kits oder Drinks, Munition sowie Schutzausrüstung schnappt sich die Spielfigur selbst, Waffenzubehör wird automatisch montiert.

Was es in Pubg nicht gibt: Cross-Play, also gemeinsame Partien von Spielern mit der PC-Version und mit mobilen Endgeräten. Wegen der systembedingt trägeren Eingabe hätten Spieler auf Smartphone oder Tablet wohl keine Chance auf ein "Chicken Dinner", also auf den Sieg. Epic Games will Cross-Play für Fortnite Battle Royale allerdings anbieten, dort sollen auch Konsolenspieler mit in den Partien antreten können. Das Programm befindet sich derzeit im geschlossenen Betatest.



Anzeige
Hardware-Angebote

EinJournalist 21. Mär 2018

Ne gelungene Art und Weise wie ich finde. Anfangs direkt in der ersten Runde ein Dinner...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /