Abo
  • IT-Karriere:

Playerunknown's Battlegrounds: Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich

Battle Royale erobert nun auch in Europa die mobilen Endgeräte: Tencent hat Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) hierzulande offiziell als kostenlosen Download für iOS und Android veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubg Mobile ist in Europa für iOS und Android erhältlich.
Pubg Mobile ist in Europa für iOS und Android erhältlich. (Bild: Tencent)

Schon seit einigen Monaten können Spieler in Europa die chinesische Version von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) ohne allzu große Schwierigkeiten auf ihr Smartphone oder Tablet laden. Nun ist das auch ganz offiziell möglich: Publisher Tencent hat das Actionspiel als kostenlosen, rund 900 MByte großen Download für iOS ab Version 9 und für Android ab Version 5.1.1 Lollipop veröffentlicht. Das Spiel war seit dem 15. März 2018 im Betatest zuerst in Kanada erhältlich, nun folgt die weltweite Veröffentlichung.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Wer manuell in den App Stores sucht, muss übrigens aufpassen: Es gibt zahlreiche Klone und andere Programme mit Namensbestandteilen, die an Playerunknown's Battlegrounds erinnern. Der offizielle Name lautet "PUBG Mobile", als Anbieter ist Tencent angegeben. Im Google Play Store hat das Spiel eine USK-Freigabe ab 18 Jahren, Apple gibt als Mindestalter 17 Jahre an. Bislang liegt das Programm nur in englischer Sprache vor.

Beim Test von Golem.de hat die chinesische Version einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Das Spielprinzip entspricht dem Original vom PC, die Grafik macht für ein Mobile Game einen sehr guten Eindruck und die Touch-Steuerung ist sinnvoll angepasst. Das Einsammeln von Loot wurde vereinfacht: Bis zu zwei Waffen, Medi-Kits oder Drinks, Munition sowie Schutzausrüstung schnappt sich die Spielfigur selbst, Waffenzubehör wird automatisch montiert.

Was es in Pubg nicht gibt: Cross-Play, also gemeinsame Partien von Spielern mit der PC-Version und mit mobilen Endgeräten. Wegen der systembedingt trägeren Eingabe hätten Spieler auf Smartphone oder Tablet wohl keine Chance auf ein "Chicken Dinner", also auf den Sieg. Epic Games will Cross-Play für Fortnite Battle Royale allerdings anbieten, dort sollen auch Konsolenspieler mit in den Partien antreten können. Das Programm befindet sich derzeit im geschlossenen Betatest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

EinJournalist 21. Mär 2018

Ne gelungene Art und Weise wie ich finde. Anfangs direkt in der ersten Runde ein Dinner...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /