Abo
  • Services:
Anzeige
Outfits wie dieses gibt es zur Gamescom nur gegen Geld.
Outfits wie dieses gibt es zur Gamescom nur gegen Geld. (Bild: Bluehole)

Playerunknown's Battlegrounds: Mikrotransaktionen führen zu Aufruhr bei Fans

Outfits wie dieses gibt es zur Gamescom nur gegen Geld.
Outfits wie dieses gibt es zur Gamescom nur gegen Geld. (Bild: Bluehole)

Kostenlose Kisten müssen für 2,50 Dollar geöffnet werden: Zur Gamescom gibt es spezielle Outfits für Playerunknown's Battlegrounds nur gegen Geld. Dabei ist das Spiel noch immer im Early Access. Das regt die Community auf.

Zur Spielemesse Gamescom 2017 will das Entwicklerstudio Bluehole für seinen beliebten Multiplayer-Survival-Shooter Playerunknown's Battlegrounds spezielle Beutekisten einführen, die sich nur mit 2,50 US-Dollar teuren Schlüsseln öffnen lassen. Die Kisten enthalten besondere Outfits für den eigenen Spielecharakter und können im Zeitraum vor der Messe erspielt werden. Das Geld für die Schlüssel fließt zu großen in das Esports-Turnier auf der Gamescom oder wird einem wohltätigen Zweck gespendet.

Anzeige
  • Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)
  • Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)
  • Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)
  • Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)
  • Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)
Viele neue Ouftits sind nur gegen Bezahlung erhaltbar. (Bild: Bluehole)

Diese Form der Mikrotransaktionen hat bei Fans in den sozialen Medien einen Aufschrei ausgelöst. Die Community auf Reddit hat etwa einen Thread eröffnet, der mittlerweile 3.300 Kommentare enthält. In diesem regt sich der Ersteller "Lingsgayawakening" über die zukünftige Preispolitik auf und nimmt die Gamescom-Aktion als Aufhänger. Demnach sollen in der fertigen Version des Spiels alle Kisten Geld kosten. Laut seiner Rechnung kostet ein komplettes Outfit aus vier Teilen mindestens 10 US-Dollar, mit eingerechneten Duplikaten seien aber eher 15 bis 25 US-Dollar realistisch.

Auch in Steam-Foren regen sich Nutzer über die Mikrotransaktionen auf. Ein primäres Argument ist, dass das Spiel sich noch immer im Early Access befinde. Vergleichbar mit dem Survival-Spiel Ark: Survival Evolved versuche der Entwickler, mehr Geld aus dem Spiel herauszubekommen, obwohl es noch nicht einmal fertiggestellt sei. Playerunknown's Battlegrounds kostet auf Steam 30 Euro.

Monetarisierung wie in CS:GO

Viele Nutzer haben nichts gegen Mikrotransaktionen, aber gegen die Art, wie diese umgesetzt seien. Das System aus kostenloser Kiste und passendem Schlüssel für Echtgeld zwinge Spieler zum Ausgeben von Geld. Eine ähnliche Art Glücksspiel gibt es auch im Taktik-Shooter Counter Strike: Global Offensive, in dem zufällige Waffenskins in Kisten mit kostenpflichtigen Schlüsseln geöffnet werden können. Seltene Waffenskins wie etwa das M9 Bayonet: Crimson Web können mehrere tausend Euro wert sein.

Spieler wünschen sich eher ein faires System für Mikrotransaktionen. Ein gutes Beispiel dafür sei Blizzards Multiplayer-Shooter Overwatch, bei dem Spieler kostenlose Kisten im Verlauf von Matches erhielten oder sich für Echtgeld mehrere Kisten gleichzeitig kaufen könnten.


eye home zur Startseite
757365726e616d65 28. Jul 2017

Das ist korrekt. _Noch_ sehe ich dort aber keine Tarnkleidung.

Dwalinn 28. Jul 2017

Du klingst wie ein ehemaliger Alkoholiker der jetzt allen weißmachen will das ein Glas...

daviedave 28. Jul 2017

Ob der Vorteil dieses Parkers jetzt im Vergleich zum schwarzen Hemd oder grünen T-Shirt...

daviedave 28. Jul 2017

Sieht in den Screenshots nicht nach gut getarnte Kleidung aus, oder? Ich habe schon ca...

Kaosmatic 28. Jul 2017

Hmm eigentlich ist das nen ziemlicher flopp vom start. Bekannter massen ist die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Lidl Digital, Leingarten


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Re: Glasfaser

    Pedrass Foch | 06:24

  2. Re: Gute Shell

    shiruba | 06:18

  3. Re: ungeschirmte DSL Leitungen?

    Pedrass Foch | 06:12

  4. Re: Tank

    Pedrass Foch | 06:06

  5. Man ist auf seinem device halt nur selbst nicht Root

    GnomeEu | 05:34


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel