Abo
  • IT-Karriere:

Playerunknown's Battlegrounds: 1,5 Millionen Cheater in Pubg gesperrt

In Playerunknown's Battlegrounds sind mittlerweile rund 1,5 Millionen Spielerkonten dauerhaft gesperrt - mehr als viele andere Titel überhaupt an Käufern gefunden haben. Fast gleichzeitig mit dieser Bekanntgabe haben die Entwickler den ersten Patch für die finale Version veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
In Playerunknown's Battlegrounds wurden mittlerweile über 1,5 Millionen Cheater gesperrt.
In Playerunknown's Battlegrounds wurden mittlerweile über 1,5 Millionen Cheater gesperrt. (Bild: Bluehole Inc)

Rund fünf Prozent aller jemals eröffneten Nutzerkonten von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) sind mittlerweile wegen Cheating wieder gesperrt: Insgesamt hat es bisher 1,5 Millionen Betrüger erwischt. Das gab Battleye auf Twitter bekannt, das Unternehmen ist bei Pubg für den Kampf gegen unfaire Praktiken zuständig. Allerdings gibt es in Foren und im sozialen Netz weiterhin viele Beschwerden, dass in dem Actionspiel massiv betrogen werde.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Chefdesinger Brendan Greene sagte vor einigen Tagen im Gespräch mit Kotaku.com, dass so gut wie alle Cheater aus China kämen. In Foren gab es anschließend die Forderung, dass Spieler aus dem Land vollständig gesperrt werden sollten. Dies lehnte Greene aber ab - schließlich gebe es auch viele korrekt agierende chinesische Pubg-Spieler. Stattdessen solle der Kampf gegen Betrüger unter anderem mit weiter optimierten, zunehmend automatisch agierenden Algorithmen verbessert werden.

Weltweit verkaufte das Entwicklerstudio Bluehole mittlerweile rund 30 Millionen Einheiten von Playerunknown's Battlegrounds. Damit sind die seit März 2017 verfügbare Version für Windows-PC und die seit Anfang Dezember 2017 erhältliche Fassung für die Xbox One gemeint; auf Letzterer sollen bislang über eine Million Pubg verkauft worden sein.

Für die finale PC-Ausgabe (Test auf Golem.de) gibt es mittlerweile den ersten, rund 1 GByte großen Patch. Er behebt unter anderem Probleme mit dem Rubberbanding - gemeint ist der Effekt, dass Spieler aufgrund fehlerhafter Bewegungsprognosen immer wieder an ihre tatsächliche Position zurückgesetzt werden. Dazu kommen zahlreiche kleinere Fehlerkorrekturen, die im Detail in den Patch Notes zu finden sind. Seit Veröffentlichung des Updates gibt es allerdings Probleme mit den Leaderboards, die nicht die korrekten Daten anzeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 234,90€
  3. 99,90€
  4. 169,90€ + Versand

trolling3r 01. Jan 2018

Und die wären?

Cystasy 31. Dez 2017

Kein Cheater gibt ein f*** auf erspielte waffen, achievements etc.. da gehts nur darum...

root666 31. Dez 2017

Es wurden 1,5 mio Cheater gebannt. Woher weißt du ob die Dunkelziffer nicht noch höher...

root666 31. Dez 2017

Das erinnert mich an die Zeit als damals so einige Leute sich das US Robotics modem mit...

tomatentee 30. Dez 2017

Haha, ist das so? In CSGO wir mittlerweile, wenn man den verdacht hat, der Gegner...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /