Abo
  • Services:
Anzeige
Die kommende Desert Map von Playerunknown's Battleground
Die kommende Desert Map von Playerunknown's Battleground (Bild: Bluehole Inc)

Playerunknown's Battlegrounds: Erster Eindruck vom Überleben in der Wüste

Die kommende Desert Map von Playerunknown's Battleground
Die kommende Desert Map von Playerunknown's Battleground (Bild: Bluehole Inc)

Das Entwicklerstudio hinter Playerunknown's Battlegrounds hat Screenshots der zweiten Map von Playerunknown's Battlegrounds veröffentlicht - eine Wüstenlandschaft. Das Team um Chefdesigner Brendan Greene arbeitet auch an einer dritten Karte.

Auf Twitter hat Brendan Greene, Chefdesigner von Playerunknown's Battlegrounds, zwei Bilder der kommenden Desert Map des Actionspiels veröffentlicht. Spieler kämpfen darin zwischen Kakteen, Dünen und einfachen Gebäuden um ihr virtuelles Überleben - auf den ersten Blick erinnern die Screenshots an Fallout 4. Die Karte soll wesentlich kleiner werden als die umgerechnet rund 64 Quadratkilometer große Insellandschaft, die es derzeit gibt: Gerade mal 16 Quadratkilometer Wüste sind geplant.

Anzeige

Für Diskussionen in der Community des Spiels sorgt unter anderem ein halb sichtbares Fahrrad, weil es sich dabei um ein neues oder das neue Vehikel handeln könnte. Bestätigt wurde das vom südkoreanischen Entwicklerstudio Bluehole aber noch nicht. Wann die Wüstenkarte erscheint, ist ebenfalls noch unklar.

Das Team arbeitet auch schon an einer dritten Karte, die 64 Quadratkilometer groß sein soll. Als Szenario soll die Map eine Mittelmeerinsel mit Wäldern, Küsten sowie schneebedeckten Gipfeln bieten; bislang gibt es davon kein Bildmaterial.

  • Die Wüstenkarte von Playerunknown's Battleground (Bild: Bluehole Inc)
  • Die Wüstenkarte von Playerunknown's Battleground (Bild: Bluehole Inc)
Die Wüstenkarte von Playerunknown's Battleground (Bild: Bluehole Inc)

In Playerunknown's Battlegrounds geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern auf einer großen Insel gegen alle anderen Teilnehmer um sein Überleben zu kämpfen. Den Startpunkt wählen die Spieler, indem sie aus einem Flugzeug abspringen und dann per Fallschirm zum gewünschten Zielgebiet gleiten. Anschließend geht es darum, möglichst gute Waffen und Ausrüstung zu finden - und dann möglichst viele Gegner auszuschalten. Wer am Ende noch am Leben ist, der hat gewonnen.

Nach Angaben von Bluehole hat der rund 30 Euro teure Titel seit seiner Early-Access-Veröffentlichung am 23. März 2017 mehr als vier Millionen Käufer gefunden. Laut dem aus Südkorea stammenden Entwicklerstudio werden jeden Tag mindestens 100.000 Matches ausgetragen. Im Laufe der nächsten Monate soll eine Umsetzung für die Xbox One erscheinen, später soll es dann auch eine Fassung für die Playstation 4 geben - Termine liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite
Dwalinn 05. Jul 2017

wie schon gesagt wurde max. ca. 40min Ärgerlich ist es in Teamfights wenn einer schon...

iha (Golem.de) 05. Jul 2017

Danke für den Hinweis. Wir haben es entsprechend geändert :-)

ps (Golem.de) 04. Jul 2017

Danke, ist korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  2. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. täglich neue Deals
  3. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel