Abo
  • Services:

Play und Signe: Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht

Kurz vor der Ifa 2018 hat Signify sein Sortiment an Hue-Lampen erweitert: Die Lightbar Play und die Stehleuchte Signe können 16 Millionen Farben darstellen und sind für indirekte Beleuchtung gedacht. Unter anderem lassen sie sich zusammen mit der Sync-App als Ambilight-Ersatz nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Stehleuchte Philips Hue Signe
Die neue Stehleuchte Philips Hue Signe (Bild: Signify)

Signify hat zwei neue Leuchten für indirektes Licht vorgestellt: Philips Hue Play und Philips Hue Signe. Hue Play ist eine Lightbar, die sich beispielsweise auf Möbelstücken platzieren lässt. Die Signe-Leuchten kommen als Stand- und als Tischleuchte auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Beide neuen Modelle können 16 Millionen Farben darstellen und sind wie andere Philips-Hue-Leuchten in ein bestehendes Hue-System integrierbar. Sie lassen sich dann auch einfach über die Hue-App steuern.

  • Die Lightbar Philips Hue Play (Bild: Signify)
  • Die Steh- und Tischleuchte Philips Hue Signe (Bild: Signify)
Die Lightbar Philips Hue Play (Bild: Signify)

Die Lightbar Philips Hue Play eignet sich im Zusammenspiel mit der PC-Anwendung Hue Sync auch für die szenische Beleuchtung von Entertainment-Inhalten. Hue Sync koppelt bestimmte Lampen mit auf einem Windows-PC oder Mac abgespielten Videoinhalten und gibt - wie ein in einem Fernseher eingebautes Ambilight-System - die auf dem Bildschirm dargestellten Farben wieder.

Bisher mussten Hue-Besitzer dafür ihre normalen Lampen verwenden, die sich mitunter nur schwer hinter einem Fernseher platzieren lassen, wie wir in unserem Test der App feststellen mussten. Mit Hue Play dürfte das einfacher und vor allem unauffälliger zu bewerkstelligen sein.

Auch die Stehleuchte Signe kann mit Hue Sync verwendet werden. Stellt der Nutzer sie nah links und rechts neben einen Fernseher, dürfte der Effekt ebenfalls gut sein.

Leuchten werden auf der Ifa 2018 vorgestellt

Signify will seine neuen Leuchten auf der Ifa 2018 offiziell vorstellen. Die Philips Hue Play soll ab Oktober 2018 in Deutschland für einen Preis von 70 Euro erhältlich sein. Der Doppelpack kostet 130 Euro. Die Philips Hue Signe soll ab September 2018 verfügbar sein und als Stehleuchte 270 Euro kosten, als Tischleuchte 170 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Hotohori 21. Aug 2018

Ja, für Leute die kein Bock hab da irgendwie rumbasteln zu müssen, sind solche Produkte...

Hotohori 21. Aug 2018

Zum einen blendet da nicht, weil das Licht nach hinten weg auf die Wand scheint. Zum...

Hotohori 21. Aug 2018

Ich hab mir vor 2 Monaten per Arduino und WS2812b LED Streifen selbst ein Ambilight für...

Hotohori 21. Aug 2018

Nein, die Farben sind nicht theoretisch, das sind tatsächlich 256 Helligkeitsstufen pro...

cht47 20. Aug 2018

Also irgendwas machst du falsch. - die maximale Helligkeit lässt sich einfach...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /