• IT-Karriere:
  • Services:

Play Store: Nexus 4 kann wieder bestellt werden

Im Play Store kann das Nexus 4 wieder bestellt werden. Allerdings müssen derzeit mindestens vier Wochen Wartezeit bis zur Lieferung des Android-Smartphones einkalkuliert werden. Viele Besteller werden das Nexus 4 also dieses Jahr nicht mehr erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus 4 wird erst nächstes Jahr ausgeliefert.
Nexus 4 wird erst nächstes Jahr ausgeliefert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Das Android-Smartphone Nexus 4 kann in Googles Play Store wieder vorbestellt werden. Die Bestellungen waren heute ab 17:00 Uhr wieder möglich, nachdem das Gerät drei Wochen lang nicht bestellbar war. Nach Berichten von Käufern war das Kontingent noch in diesem Jahr ausgelieferter Geräte aber schnell vergeben. Wer nicht bis etwa 17:15 Uhr bestellt hatte, erhält die Ware demnach erst im kommenden Jahr. Ansonsten wird auch erst in den kommenden zwei Wochen geliefert.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Das Nexus 4 gibt es wahlweise mit 8 oder 16 GByte internem Speicher und jeweils ohne Steckplatz für Speicherkarten.

Jetzt bestellte Ware kommt erst nächstes Jahr

Wer aktuell im Play Store das 8-GByte-Modell bestellt, soll in vier bis fünf Wochen damit beliefert werden, wird das Gerät also frühestens Anfang Januar 2013 in den Händen halten. Eine noch längere Wartezeit fällt für das 16-GByte-Modell an, das derzeit frühestens in fünf Wochen an die Kunden verschickt wird. Es kann also Mitte Januar 2013 werden, bis Käufer die bestellte Ware erhalten. Pro Nutzer kann maximal ein Gerät bestellt werden.

Mit 8 GByte kostet das Nexus 4 im Play Store 300 Euro und 350 Euro fallen für die 16-GByte-Variante an. Dazu kommen noch jeweils 10 Euro Versandkosten.

Nicht nur beim Nexus 4 müssen sich Kunden gedulden. Wie beim Nexus 4 war auch das Android-Tablet Nexus 10 zum Tag der Markteinführung im November 2012 in kürzester Zeit ausverkauft. Vor 1,5 Wochen wurde zwar bereits eine Vorbestellmöglichkeit für das Nexus 10 angeboten, die aber am gleichen Tag erschöpft war - seitdem kann es abermals nicht mehr bestellt werden. Es ist denkbar, dass das Nexus 4 ebenfalls bald nicht mehr vorbestellt werden kann.

Saturn liefert erst nächstes Jahr

Sowohl Media Markt als auch Saturn erlauben seit einiger Zeit, das Nexus 4 dort vorzubestellen. Beide Elektronikkaufhäuser bieten aber nur das 16-GByte-Modell an, das dort mit 395 Euro 45 Euro mehr als in Googles Play Store kostet. Während Media Markt weiterhin davon ausgeht, Bestellungen ab 15. Dezember 2012 ausliefern zu können, ist Saturn weniger optimistisch geworden: Dort heißt es, dass die Ware frühestens in vier Wochen ausgeliefert wird, also erst im Januar 2013.

Nachtrag vom 5. Dezember 2012, 7:00 Uhr

Das 8-GByte-Modell des Nexus 4 kann nicht mehr bestellt werden und ist seit dem 4. Dezember 2012, etwa 23:00 Uhr wieder ausverkauft. Das 16-GByte-Modell kann weiterhin vorbestellt werden, wird aber frühestens in fünf Wochen geliefert.

Nachtrag vom 6. Dezember 2012, 7:40 Uhr

Bei der Bestellung des Nexus 4 mit 16 GByte muss nun eine Wartezeit von bis zu sieben Wochen einkalkuliert werden. Das Smartphone wird also voraussichtlich erst Ende Januar 2013 ausgeliefert.

Nachtrag vom 9. Dezember 2012, 19:38 Uhr

Bei der Bestellung des Nexus 4 mit 16 GByte wird nun eine Wartezeit von bis zu acht Wochen veranschlagt. Das Smartphone wird also voraussichtlich erst Anfang Februar 2013 ausgeliefert.

Nachtrag vom 15. Dezember 2012

Mittlerweile ist auch die 16-GByte-Version des Nexus 4 wieder im Play Store ausverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 4,99€
  3. (-14%) 42,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

elgooG 14. Dez 2012

Das Geschenk kann er auch später machen, deshalb der Gutschein. Seit wann darf man...

Zeitfixierer 06. Dez 2012

Meins wurde auch gestern versandt. Aber seit heute Mittag steht auf der DHL...

supersux 05. Dez 2012

ah vielen Dank. (Um 12 kam dann auch die "wurde versandt" Mail)

eichi 05. Dez 2012

Dieser Fehler tritt auf wenn dein Walletkonto noch nicht mit deinen Daten gefüttert wurde,

maerchen 05. Dez 2012

Soll es das Ding nur exklusiv für deren Onlineshops geben? Ich dachte, die hätten auch...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /