Abo
  • IT-Karriere:

Play Store: Nexus 4 kann wieder bestellt werden

Im Play Store kann das Nexus 4 wieder bestellt werden. Allerdings müssen derzeit mindestens vier Wochen Wartezeit bis zur Lieferung des Android-Smartphones einkalkuliert werden. Viele Besteller werden das Nexus 4 also dieses Jahr nicht mehr erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus 4 wird erst nächstes Jahr ausgeliefert.
Nexus 4 wird erst nächstes Jahr ausgeliefert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Das Android-Smartphone Nexus 4 kann in Googles Play Store wieder vorbestellt werden. Die Bestellungen waren heute ab 17:00 Uhr wieder möglich, nachdem das Gerät drei Wochen lang nicht bestellbar war. Nach Berichten von Käufern war das Kontingent noch in diesem Jahr ausgelieferter Geräte aber schnell vergeben. Wer nicht bis etwa 17:15 Uhr bestellt hatte, erhält die Ware demnach erst im kommenden Jahr. Ansonsten wird auch erst in den kommenden zwei Wochen geliefert.

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit

Das Nexus 4 gibt es wahlweise mit 8 oder 16 GByte internem Speicher und jeweils ohne Steckplatz für Speicherkarten.

Jetzt bestellte Ware kommt erst nächstes Jahr

Wer aktuell im Play Store das 8-GByte-Modell bestellt, soll in vier bis fünf Wochen damit beliefert werden, wird das Gerät also frühestens Anfang Januar 2013 in den Händen halten. Eine noch längere Wartezeit fällt für das 16-GByte-Modell an, das derzeit frühestens in fünf Wochen an die Kunden verschickt wird. Es kann also Mitte Januar 2013 werden, bis Käufer die bestellte Ware erhalten. Pro Nutzer kann maximal ein Gerät bestellt werden.

Mit 8 GByte kostet das Nexus 4 im Play Store 300 Euro und 350 Euro fallen für die 16-GByte-Variante an. Dazu kommen noch jeweils 10 Euro Versandkosten.

Nicht nur beim Nexus 4 müssen sich Kunden gedulden. Wie beim Nexus 4 war auch das Android-Tablet Nexus 10 zum Tag der Markteinführung im November 2012 in kürzester Zeit ausverkauft. Vor 1,5 Wochen wurde zwar bereits eine Vorbestellmöglichkeit für das Nexus 10 angeboten, die aber am gleichen Tag erschöpft war - seitdem kann es abermals nicht mehr bestellt werden. Es ist denkbar, dass das Nexus 4 ebenfalls bald nicht mehr vorbestellt werden kann.

Saturn liefert erst nächstes Jahr

Sowohl Media Markt als auch Saturn erlauben seit einiger Zeit, das Nexus 4 dort vorzubestellen. Beide Elektronikkaufhäuser bieten aber nur das 16-GByte-Modell an, das dort mit 395 Euro 45 Euro mehr als in Googles Play Store kostet. Während Media Markt weiterhin davon ausgeht, Bestellungen ab 15. Dezember 2012 ausliefern zu können, ist Saturn weniger optimistisch geworden: Dort heißt es, dass die Ware frühestens in vier Wochen ausgeliefert wird, also erst im Januar 2013.

Nachtrag vom 5. Dezember 2012, 7:00 Uhr

Das 8-GByte-Modell des Nexus 4 kann nicht mehr bestellt werden und ist seit dem 4. Dezember 2012, etwa 23:00 Uhr wieder ausverkauft. Das 16-GByte-Modell kann weiterhin vorbestellt werden, wird aber frühestens in fünf Wochen geliefert.

Nachtrag vom 6. Dezember 2012, 7:40 Uhr

Bei der Bestellung des Nexus 4 mit 16 GByte muss nun eine Wartezeit von bis zu sieben Wochen einkalkuliert werden. Das Smartphone wird also voraussichtlich erst Ende Januar 2013 ausgeliefert.

Nachtrag vom 9. Dezember 2012, 19:38 Uhr

Bei der Bestellung des Nexus 4 mit 16 GByte wird nun eine Wartezeit von bis zu acht Wochen veranschlagt. Das Smartphone wird also voraussichtlich erst Anfang Februar 2013 ausgeliefert.

Nachtrag vom 15. Dezember 2012

Mittlerweile ist auch die 16-GByte-Version des Nexus 4 wieder im Play Store ausverkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 61,90€

elgooG 14. Dez 2012

Das Geschenk kann er auch später machen, deshalb der Gutschein. Seit wann darf man...

Zeitfixierer 06. Dez 2012

Meins wurde auch gestern versandt. Aber seit heute Mittag steht auf der DHL...

supersux 05. Dez 2012

ah vielen Dank. (Um 12 kam dann auch die "wurde versandt" Mail)

eichi 05. Dez 2012

Dieser Fehler tritt auf wenn dein Walletkonto noch nicht mit deinen Daten gefüttert wurde,

maerchen 05. Dez 2012

Soll es das Ding nur exklusiv für deren Onlineshops geben? Ich dachte, die hätten auch...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /