Abo
  • Services:

Play Store: Käufer warten seit zwei Wochen auf Nexus 4

Einige Kunden, die am Tag der Preissenkung des Nexus 4 das Android-Smartphone in Googles Play Store bestellt haben, warten immer noch auf die Lieferung. Einen Grund dafür nennt Google nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Käufer des Nexus 4 warten auf Auslieferung.
Käufer des Nexus 4 warten auf Auslieferung. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Einige Golem.de-Leser berichten, dass sie seit zwei Wochen auf die Auslieferung des Nexus 4 warten, das sie über Googles Play Store bestellt haben, als der Preis dort um jeweils 100 Euro gesenkt wurde. Seitdem haben sie nach ihren Angaben immer wieder bei Google nachgefragt, vom Unternehmen aber bislang keine Erklärung bekommen. Die vorliegenden Informationen deuten darauf hin, dass vor allem Käufer betroffen sind, die ein Nexus 4 am Nachmittag des 28. August 2013 bestellt haben. An andere Käufer wurde das Gerät bereits ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Im Android-Hilfe-Forum berichten ebenfalls mehrere Betroffene, sie seien mit nichtssagenden Antworten vertröstet worden. In E-Mails an die Kunden erkläre Google, das Problem werde an eine nicht näher spezifizierte Fachabteilung weitergeleitet. Weitere Informationen oder ein neues Lieferdatum nennt Google nicht. Käufer berichten, dass der Kaufpreis bereits von Google abgebucht worden sei. Eine Stornierung der Bestellung lässt Google nach Angaben von Betroffenen nicht zu.

  • Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Google Maps auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Das Nexus 4 ist 9,1 mm dick. (Quelle: Google)
  • Google Now auf dem neuen Nexus 4 (Quelle: Google)
  • GMail auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Texteingabe per Gestensteuerung auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Uhr des Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Nexus 4 (Quelle: Google)
Google Now auf dem neuen Nexus 4 (Quelle: Google)

Die Probleme scheinen nicht nur deutsche Kunden zu betreffen. Die Lieferschwierigkeiten sind auch aus Spanien und Frankreich bekannt. Einer der Betroffenen vermutet auf Google+, dass derzeit insgesamt mehr als 1.600 Bestellungen auf die Auslieferung warten.

Nexus 4 mit 8 GByte im deutschen Play Store ausverkauft

Das 8-GByte-Modell des Nexus 4 ist auch im deutschen Play Store ausverkauft und wird wohl nicht mehr nachgeliefert. Nach der Preissenkung gab es die 8-GByte-Ausführung für 200 Euro, das 16-GByte-Modell gibt es noch zum Preis von 250 Euro zuzüglich Versandkosten. Im deutschen Onlinehandel wird das Nexus 4 mit 16 GByte für 300 Euro angeboten, ist also rund 50 Euro teurer als im Play Store. Das Nexus 4 hat wie andere Nexus-Geräte keinen Steckplatz für Speicherkarten. Neue Android-Versionen kommen für das Nexus 4 direkt von Google, so dass sie die Updates deutlich früher erhalten als Besitzer von Android-Geräten anderer Hersteller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

PaoLee 16. Sep 2013

Status steht bei UPS seit 3.9. auf Zielscan. D.h. laut UPS Status ist das Gerät auf der...

darth_elch 13. Sep 2013

Heute kam auch mein am 28.8. bestelltes Nexus gleichzeitig mit dem am 10.9...

nepa 12. Sep 2013

Die Hardware ist immer noch absolut top und für den Preis einfach unschlagbar. Wer mit...

Benj 12. Sep 2013

Weil ich alle mit einem Crawler gescannt habe. Es gibt ein klar definiertes Muster der...

darumwarum 12. Sep 2013

Wie kalt ist es denn bei dir?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /