Abo
  • Services:
Anzeige
Käufer des Nexus 4 warten auf Auslieferung.
Käufer des Nexus 4 warten auf Auslieferung. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Play Store Käufer warten seit zwei Wochen auf Nexus 4

Einige Kunden, die am Tag der Preissenkung des Nexus 4 das Android-Smartphone in Googles Play Store bestellt haben, warten immer noch auf die Lieferung. Einen Grund dafür nennt Google nicht.

Anzeige

Einige Golem.de-Leser berichten, dass sie seit zwei Wochen auf die Auslieferung des Nexus 4 warten, das sie über Googles Play Store bestellt haben, als der Preis dort um jeweils 100 Euro gesenkt wurde. Seitdem haben sie nach ihren Angaben immer wieder bei Google nachgefragt, vom Unternehmen aber bislang keine Erklärung bekommen. Die vorliegenden Informationen deuten darauf hin, dass vor allem Käufer betroffen sind, die ein Nexus 4 am Nachmittag des 28. August 2013 bestellt haben. An andere Käufer wurde das Gerät bereits ausgeliefert.

Im Android-Hilfe-Forum berichten ebenfalls mehrere Betroffene, sie seien mit nichtssagenden Antworten vertröstet worden. In E-Mails an die Kunden erkläre Google, das Problem werde an eine nicht näher spezifizierte Fachabteilung weitergeleitet. Weitere Informationen oder ein neues Lieferdatum nennt Google nicht. Käufer berichten, dass der Kaufpreis bereits von Google abgebucht worden sei. Eine Stornierung der Bestellung lässt Google nach Angaben von Betroffenen nicht zu.

  • Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Google Maps auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Das Nexus 4 ist 9,1 mm dick. (Quelle: Google)
  • Google Now auf dem neuen Nexus 4 (Quelle: Google)
  • GMail auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Texteingabe per Gestensteuerung auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Uhr des Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Nexus 4 (Quelle: Google)
Google Now auf dem neuen Nexus 4 (Quelle: Google)

Die Probleme scheinen nicht nur deutsche Kunden zu betreffen. Die Lieferschwierigkeiten sind auch aus Spanien und Frankreich bekannt. Einer der Betroffenen vermutet auf Google+, dass derzeit insgesamt mehr als 1.600 Bestellungen auf die Auslieferung warten.

Nexus 4 mit 8 GByte im deutschen Play Store ausverkauft

Das 8-GByte-Modell des Nexus 4 ist auch im deutschen Play Store ausverkauft und wird wohl nicht mehr nachgeliefert. Nach der Preissenkung gab es die 8-GByte-Ausführung für 200 Euro, das 16-GByte-Modell gibt es noch zum Preis von 250 Euro zuzüglich Versandkosten. Im deutschen Onlinehandel wird das Nexus 4 mit 16 GByte für 300 Euro angeboten, ist also rund 50 Euro teurer als im Play Store. Das Nexus 4 hat wie andere Nexus-Geräte keinen Steckplatz für Speicherkarten. Neue Android-Versionen kommen für das Nexus 4 direkt von Google, so dass sie die Updates deutlich früher erhalten als Besitzer von Android-Geräten anderer Hersteller.


eye home zur Startseite
PaoLee 16. Sep 2013

Status steht bei UPS seit 3.9. auf Zielscan. D.h. laut UPS Status ist das Gerät auf der...

darth_elch 13. Sep 2013

Heute kam auch mein am 28.8. bestelltes Nexus gleichzeitig mit dem am 10.9...

nepa 12. Sep 2013

Die Hardware ist immer noch absolut top und für den Preis einfach unschlagbar. Wer mit...

Benj 12. Sep 2013

Weil ich alle mit einem Crawler gescannt habe. Es gibt ein klar definiertes Muster der...

darumwarum 12. Sep 2013

Wie kalt ist es denn bei dir?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  3. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25

  4. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel