Abo
  • Services:
Anzeige
Im Play Store will Google verstärkt gegen falsche Chart-Rankings vorgehen.
Im Play Store will Google verstärkt gegen falsche Chart-Rankings vorgehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Play Store: Google will Fälschung von App-Chart-Platzierungen verhindern

Im Play Store will Google verstärkt gegen falsche Chart-Rankings vorgehen.
Im Play Store will Google verstärkt gegen falsche Chart-Rankings vorgehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Manche Apps in Googles Play Store erreichen Topplatzierungen, indem die Macher Downloads und Bewertungen kaufen. Derartige Machenschaften sollen in Zukunft dank eines neuen Erkennungssystems verhindert werden - und im Zweifel zur Löschung der App aus dem Store führen.

Google hat ein neues Erkennungssystem für seinen Play Store angekündigt, mit dem die Qualität der Rankings verbessert werden soll. Künftig sollen betrügerische Machenschaften, die zu einer besseren Positionierung in den App-Charts führen, rechtzeitig erkannt und geahndet werden. Dazu zählt Google betrügerische Installationen sowie gefälschte und gekaufte Bewertungen.

Anzeige

Manche Entwickler kaufen sich höhere Chartpositionen

Durch derartige Techniken versuchen manche Entwickler, ihre Apps in den aktuellen Charts weiter oben zu platzieren - wo sie tendenziell eher beim Stöbern entdeckt werden als in den niedrigeren Rängen. Das Problem scheint mittlerweile so groß zu sein, dass Google sich jetzt zum Handeln gezwungen sah.

Laut Google benachteiligen Entwickler, die zu derartigen Maßnahmen greifen, nicht nur andere Entwickler, deren Apps dadurch nicht so weit oben in den Charts stehen. Auch Nutzer könnten sich so eine App installieren, die sie aufgrund falscher Tatsachen ausgewählt hätten.

Verdächtige Apps werden gefiltert

Das neue Erkennungssystem ist Google zufolge seit dem 31. Oktober 2016 in Betrieb. Sobald es eine App entdeckt, die ihre Chartposition mit unlauteren Mitteln verbessert, wird diese herausgefiltert. Sollten die Entwickler in der Folge weiterhin gegen die Standards verstoßen, wird die App komplett aus dem Play Store gelöscht.

Entwickler, die beispielsweise eine Marketingagentur nutzen, um ihre App zu promoten, brauchen das neue Erkennungssystem laut Google nicht zu befürchten. Allerdings setzt das voraus, dass die App-Promotion auf legalen Praktiken basiert.


eye home zur Startseite
gulden_talcc 02. Nov 2016

Anbieter und Unternehmen, die sich solcher Methoden bedienen, dürfen sich nicht wundern...

tk (Golem.de) 01. Nov 2016

Jepp! Danke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  3. Bermuda Digital Studio, Bochum
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)
  2. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)
  3. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Endlich fällt es auch mal jemandem auf!

    dxp | 00:30

  2. Re: Was, wie bitte?

    cpeter | 00:26

  3. Re: Leider verpennt

    plutoniumsulfat | 00:24

  4. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 00:21

  5. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    tg-- | 00:21


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel