Play Store: Google senkt Preis des Nexus 6 auf 420 Euro

Im Play Store ist das Nexus 6 mit 32 GByte Speicher aktuell ab 420 Euro zu haben, auch der Preis der 64-GByte-Version wurde gesenkt. Damit unterbietet Google den aktuellen Straßenpreis deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat das Nexus 6 stark im Preis gesenkt.
Google hat das Nexus 6 stark im Preis gesenkt. (Bild: Google)

Google hat den Preis seines aktuellen Smartphones Nexus 6 gesenkt. Im Play Store ist die 32-GByte-Version in den Farben Blau und Weiß jetzt für 420 Euro erhältlich. Das Nexus 6 mit 64 GByte Speicher ist mit 455 Euro nur 35 Euro teurer. Versandkosten fallen keine an.

70 bis 85 Euro günstiger

Stellenmarkt
  1. Kubernetes Engineer (m/w/d)
    LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Damit liegt Google mit seinen Preisen deutlich unter denen aktuell günstigsten Onlinehändler. Dort ist das Nexus 6 mit 32 GByte Speicher ab 490 Euro erhältlich, hinzu kommen bei zahlreichen Händlern noch Versandkosten. Das 64-GByte-Modell des Nexus 6 ist aktuell für 540 Euro bei den übrigen Onlinehändlern erhältlich.

Google hatte das Nexus 6 im Oktober 2014 zusammen mit Android 5.0 und dem Tablet Nexus 9 vorgestellt. Das Nexus 6 hat verglichen mit den Vorgängermodellen einen mit 6 Zoll deutlich größeren Bildschirm, der mit 2.560 x 1.440 Pixeln eine hohe Pixeldichte von 493 ppi erreicht. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 805, die Kamera hat 13 Megapixel.

Dauer der Preissenkung ungewiss

Ob Google die Preise langfristig auf diesem niedrigen Niveau belässt oder ob es sich um eine kurzzeitige Aktion handelt, ist nicht bekannt. Im Test von Golem.de schnitt das Nexus 6 gut ab, wenngleich es verglichen mit dem ebenfalls von Motorola gebauten Moto X etwas langweiliger wirkte.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dies liegt unter anderem an fehlender Softwareunterstützung, die den Größenvorteil des Displays nicht nutzt. Darunter litt in unserem Test das Preis-Leistungs-Verhältnis, da das Nexus 6 zu diesem Zeitpunkt noch mindestens 650 Euro gekostet hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


alphageek 03. Jul 2015

Jop, scheint vorbei zu sein. Gestern hatte ich noch die reduzierten Preise gesehen...

Nocta 03. Jul 2015

Gibt es denn Akkus im richtigen Format die mehr Kapazität haben, oder hast du ihn einfach...

Lala Satalin... 03. Jul 2015

Ich bezweifle stark, dass du mit LowTechRecycling mehr als 480 MBit/s bekommst, was USB2...

Jasmin26 02. Jul 2015

vielleicht ist es ja der"jemand", der DANK sagt, in der Hoffnung das jetzt "einer...

Delacor 02. Jul 2015

DAS dachte ich auch xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Zweirad-Elektromobilität: Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet
    Zweirad-Elektromobilität
    Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet

    Das Elektromotorrad Metacycle von Sondors fährt 130 km/h, kommt 130 km weit und wird teurer als gedacht. Auch das Produktionsdatum steht fest.

  2. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten für WoW uvm. • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer [Werbung]
    •  /