Abo
  • Services:
Anzeige
Werbung in der App-Suche des Play Stores
Werbung in der App-Suche des Play Stores (Bild: Google)

Play Store: Google integriert Werbung in die App-Suche

Werbung in der App-Suche des Play Stores
Werbung in der App-Suche des Play Stores (Bild: Google)

Bald wird es bezahlte Einträge in der App-Suche des Play Stores geben. Google wird die neue Option demnächst testen. Damit sollen App-Entwickler ihre Produkte besser vermarkten können.

Anzeige

Google will den Play Store für Entwickler attraktiver machen. Dazu wird es in den Suchergebnissen bald Werbeeinblendungen geben, erklärte Michael Siliski, der für den Google-Play-Bereich zuständig ist, in einem aktuellen Blogbeitrag. App-Entwickler können so ihre Produkte bewerben, damit mehr Nutzer darauf aufmerksam werden. Entwickler erhalten damit eine neue Möglichkeit der Vermarktung ihrer Apps.

Pilotversuch für ausgewählte Nutzer

In den kommenden Wochen werden zunächst ausgewählte Nutzer die Werbeeinblendungen zu sehen bekommen. Die beworbenen Suchergebnisse werden mit einem Symbol markiert und sind als solche erkennbar. Dabei wird es sich also zunächst nur um einen Test handeln. Die Einblendungen werden von Anbietern stammen, die bereits in der Google-Suche für ihre Produkte werben. Google will dann die Nutzerreaktionen beobachten und Rückmeldungen sammeln.

  • Play-Store-Suche mit Werbeeinblendungen (Bild: Google)
  • Play-Store-Suche mit Werbeeinblendungen (Bild: Google)
Play-Store-Suche mit Werbeeinblendungen (Bild: Google)

In jedem Fall hat Google aber vor, die Werbeeinblendungen in die App-Suche des Play Stores zu integrieren. In welcher Weise das am Ende implementiert wird, ist aber noch offen. In den kommenden Monaten will Google weitere Details dazu bekanntgeben.

Auch Anwender sollen davon profitieren

Google verspricht auch Nutzern Vorteile der Werbeeinblendungen, sie sollen damit besser die passende App finden können. Als weitere Möglichkeit sieht Google, dass der Anwender auch mal auf Apps stößt, die er sonst nicht bemerken würde. Die Suche nach Apps soll demnach für den Nutzer effizienter werden. Hier wird sich in der Praxis zeigen, ob das so eintrifft.

Nach Angaben von Google hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 7 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgezahlt. Dabei handelt es sich um den Anteil der Entwickler, die sie an den App-Verkäufen erhalten. Wie auch bei Apple und Microsoft behält Google 30 Prozent an jeder verkauften App, die übrigen 70 Prozent erhält der Anbieter der App.

Play Store in über 190 Ländern aktiv

Derzeit wird der Play Store nach Angaben von Google von mehr als einer Milliarde Kunden in mehr als 190 Ländern genutzt, um Android-Apps auf ihren Geräten zu installieren. Außerdem dient der Play Store dazu, die Apps darüber zu verwalten und zu aktualisieren.


eye home zur Startseite
Dwalinn 28. Feb 2015

Ich bin mir ziemlich sicher in diesem Zeitraum Apps für mein Lumia 920 gekauft zu...

Anonymer Nutzer 28. Feb 2015

Welchen Vorteil? Die etablierten haben mal mit null Nutzern angefangen.Wenn ich in der...

Quantium40 27. Feb 2015

Das siehst du falsch. Gerade die beworbenen Einträge sind für den Nutzer ein echter...

Balion 27. Feb 2015

Ja dem stimme ich zu. Generell müsste da mehr gemacht werden, so wie bei der Suche dem...

Himmerlarschund... 27. Feb 2015

Komisch, wenn ich am Computer nach "Beers" suche, finde ich auch nur Apps, mit denen ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Viessmann Elektronik GmbH, Allendorf
  4. SportScheck GmbH, Unterhaching


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

  1. Re: Jemanden zu finden der weiß was er tut ist...

    JohnStones | 19:43

  2. Re: arbeitssuchende Fachinformatiker? Her damit

    ckerazor | 19:43

  3. Realität erschlägt Theorie

    derfunker | 19:43

  4. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    Hades85 | 19:43

  5. Re: den alten Stick hätten sie längst vom Markt...

    ChristianKG | 19:41


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel