Play Store: Google geht ein bisschen gegen veraltete Apps vor

Entwickler sollen künftig auch ältere Apps im Play Store aktuell halten - ansonsten können diese mitunter nicht mehr installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will die Sicherheit für Android-Nutzer erhöhen.
Google will die Sicherheit für Android-Nutzer erhöhen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat angekündigt, gegen im Play Store vorhandene Apps vorzugehen, deren API-Level zu alt sei. Bei der Maßnahme handelt es sich allerdings nicht um eine strikte Vorgehensweise, es werden keine Anwendungen aus dem Play Store entfernt.

Stellenmarkt
  1. Cloud Architect (m/w/d)
    RWE AG, Essen
  2. IT Project Manager - Engineering & Manufacturing Services (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Vom Grundprinzip her sollen Apps, deren API älter als zwei Versionen vor der von Nutzern verwendeten Android-Version ist, nicht mehr installiert werden können. Verwenden Nutzer beispielsweise Android 12, dessen API-Level 31 ist, sollen sich Apps mit dem Api-Lever 28 und niedriger nicht mehr installieren lassen. Die neue Regel soll ab 1. November 2022 gelten.

Nutzt jemand ein Gerät mit Android 11, das ein API-Level von 30 hat, können Apps mit dem Level 27 oder niedriger nicht mehr installiert werden. Die Anwendungen werden auch nicht mehr zur Installation vorgeschlagen. Ziel ist es, dass Entwickler ihre Anwendungen aktuell halten, um mögliche Sicherheitsrisiken zu verhindern. Veraltete Apps werden künftig von weniger Nutzern installierbar sein.

API-Fenster verhindert strikte Downloadbeschränkungen

Durch die Wahl eines beweglichen Zeitfensters, in diesem Fall zwei Jahre, verhindert Google allerdings, dass plötzlich massenweise Apps gar nicht mehr installiert werden können. Dies wäre der Fall, wenn Google ein festes API-Level als Grenze gewählt hätte, ab der kein Nutzer die betroffene App mehr installieren könnte.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem gibt es eine wichtige Ausnahme: Nutzer, die eine nicht der neuen Regel entsprechende App in der Vergangenheit installierten, können diese auch auf einem nicht kompatiblen Gerät erneut installieren. Google zufolge betrifft die neue Regel nur einen geringen Anteil der im Play Store verfügbaren Anwendungen. Entwickler sollen rechtzeitig über die Frist informiert werden, um ihre App zu aktualisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 09. Apr 2022

Jep, mit der Android Entwicklung habe ich inzwischen auch aufgegeben, es ist mir zu...

mhstar 08. Apr 2022

Schade um die menschliche Gehirnleistung. So müssen Apps halt immer neu und neu...

demon driver 08. Apr 2022

Honi soit qui mal y pense? Soweit ich den verlinkten Text in Googles Android Developer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz EQE im Praxistest
Im Wendekreis des Polo

Die Businesslimousine EQE von Mercedes-Benz überzeugt im Praxistest mit hoher Reichweite und Komfort. Doch welchen Schnickschnack braucht man wirklich?
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz EQE im Praxistest: Im Wendekreis des Polo
Artikel
  1. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  2. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

  3. Spider-Man Remastered: Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher
    Spider-Man Remastered
    Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher

    Sony arbeitet an einem Launcher für Playstation-Spiele auf Windows-PC. Das dürfte weitreichende Folgen haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /