Play Store: Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

Das Werbeframework Igexin hat in rund 500 Apps aus dem Play Store Code nachgeladen, der private Daten der Nutzer ausliest und versendet. Die meisten App-Hersteller wissen wohl nicht genau, was das Software-Development-Kit tut, Google hat die betroffenen Apps entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat rund 500 Apps aus dem Playstore entfernt.
Google hat rund 500 Apps aus dem Playstore entfernt. (Bild: Lookout)

Google hat rund 500 Apps aus seinem Play Store entfernt, die ein Software-Development-Kit (SDK) enthalten, mit dem private Daten der Nutzer an einen Werbeanbieter übertragen werden können. Die Apps wurden insgesamt etwa 100 Millionen Mal heruntergeladen. Nicht alle entfernten Apps haben das Igexin-Framework enthalten, sie verfügten aber über die Möglichkeit, dieses nachträglich zu installieren. Über Igexin können Werbeanzeigen in Apps ausgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Nach Angaben der Sicherheitsfirma Lookout nutzen Kriminelle immer häufiger die Möglichkeit, Schadcode nachzuladen, um Googles Kontrollen, wie etwa Google Play Protect, zu umgehen. Die meisten App-Anbieter wissen nach Angaben von Lookout vermutlich nicht, welche Funktionen das SDK genau bereitstellt und welchen Effekt es auf die Nutzer haben kann. Betroffen seien unter anderem Spiele-Apps für Kinder mit 50 bis 100 Millionen Downloads sowie Wetterapps mit 1 bis 5 Millionen Downloads. Außerdem sollen weitere Apps aus den Bereichen Gesundheit, Fitness und Reise betroffen gewesen sein.

Routinemäßige Untersuchung bringt geheime Downloads zum Vorschein

Bei einer "routinemäßigen Untersuchung" des Datenverkehrs einer App waren den Sicherheitsforschern große, verschlüsselte Downloads aufgefallen, nachdem diese eine Api unter der Adresse http://sdk[.]open[.]phone[.]igexin.com/api.php angefragt hatten. Über diesen Pfad wurde dann offenbar Plugins nachgeladen, die private Informationen der Nutzer aufzeichnen und weitergeben, etwa Informationen über getätigte Anrufe. Grundsätzlich könnten auch andere Funktionen nachgeladen werden.

Die nachinstallierten Module können allerdings nur die Berechtigungen nutzen, die der App selbst auch eingeräumt wurden. Trotzdem verstoßen die Apps gegen die Regelungen des Appstores und wurden deshalb entfernt. Nutzer sollten genau prüfen, ob sie einer App alle geforderten Berechtigungen erteilen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 31. Aug 2017

"Trotzdem verstoßen die Apps gegen die Regelungen des Appstores und wurden deshalb...

User_x 25. Aug 2017

und bei apple ist nicht jeder ein möchtegernprogrmmierer? das über den eintrittspreis zu...

css_profit 24. Aug 2017

Nein, dass ist keine Funktion von Android, sondern ein (ach so böser) Zusatz von einigen...

Magroll 24. Aug 2017

Mals sehen was kommt wenn die neue EU DSGVO ab 2018 zieht. Da sind ja zumindest mal...

Magroll 24. Aug 2017

"sollten" ist in der IT immer einer der Begriffe die bei mir Sorgen verursachen. Werde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /