Play Store: Droidscript-Entwickler glaubt an Rauswurf durch KI

Die Javascript-Programmier-App Droidscript ist aus Googles Play Store geflogen - und keiner weiß genau, warum. Der Entwickler denkt, dass eine KI ihn gekickt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Von wegen Play Store: Google hat Droidscript aus seinem App-Marktplatz geworfen.
Von wegen Play Store: Google hat Droidscript aus seinem App-Marktplatz geworfen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ende März 2021 wurde das Werbekonto für die beliebte Javascript-Programmier-App Droidscript ausgesetzt, eine Woche später entfernte Google die komplette App aus dem Play Store. Entwickler David Hurren konnte eigenen Angaben zufolge nicht mehr rechtzeitig eine Version ohne die Werbeanzeige hochladen, schreibt The Register.

Stellenmarkt
  1. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Robotik
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Das Problem: Die App hat durch den Rauswurf sämtliche Download-Statistiken und Nutzerbewertungen der vergangenen Jahre verloren. Auch bei einem neuen Upload der Anwendung kämen diese nicht mehr zurück.

Die Kommunikation mit Google ist der Beschreibung von Hurren zufolge nicht nur mühsam, sondern auch ergebnislos: Bis heute hat der Entwickler keine genauen Gründe für die Löschung erhalten, ebenso keine hilfreichen Antworten auf seine Fragen. Mittlerweile glaubt Hurren, dass die komplette Konversation über einen Chatbot gelaufen ist und dass bei Google kein menschlicher Mitarbeiter von den Problemen des Entwicklers weiß.

Entwickler glaubt nicht an menschliche Beteiligung am Prozess

Hurren geht sogar so weit zu behaupten, dass der gesamte Löschprozess von einem KI-Algorithmus angestoßen worden sei. Der Entwickler vermutet, dass jemand die Werbe-ID seiner App gekapert hat, was einen Algorithmus zu irreführenden Annahmen geführt haben könnte. Sicher ist sich Hurren aber nicht - schließlich hat er bislang keine Antwort auf seine Frage nach den Gründen des Rauswurfs erhalten.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Da seine App der Javascript-Entwicklung dient, erlaubt sie Zugang zu nahezu jeder Android-API - alleine dieser Umstand könnte für eine KI verdächtig aussehen. Im Play Store sind momentan nur noch Plugins für Droidscript verfügbar, nicht jedoch die Hauptversion des Programms. Diese kann auf der Webseite des Entwicklers heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /