Abo
  • Services:
Anzeige
Google macht speziell erstellte Playlisten für Play Music in Deutschland verfügbar.
Google macht speziell erstellte Playlisten für Play Music in Deutschland verfügbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Play Music: Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten

Google macht speziell erstellte Playlisten für Play Music in Deutschland verfügbar.
Google macht speziell erstellte Playlisten für Play Music in Deutschland verfügbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auch in Deutschland können Abonnenten von Googles Play Music jetzt Playlisten nutzen, die von DJs, Musikern und Musikkritikern erstellt und gepflegt werden. Die Listen können unter anderem anhand von Situationen ausgewählt werden.

Anzeige

Google hat seinen Musikdienst Play Music in Deutschland um eine Funktion erweitert: Ab sofort können Nutzer, die den Dienst für 10 Euro im Monat abonnieren, auf kuratierte Playlisten zugreifen. Diese werden von DJs, Musikern und Musikkritikern erstellt und gepflegt, nicht von einem Algorithmus.

  • Im Hauptbildschirm von Play Music sind Vorschläge für Aktivitäten zu sehen, die zu den neuen Playlisten führen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wählt der Nutzer eine Aktivität aus, kann er außerdem eine Musikrichtung wählen. (Screenshot: Golem.de)
  • Innerhalb dieser Musikrichtung gibt es meist mehrere auswählbare Playlisten. (Screenshot: Golem.de)
Im Hauptbildschirm von Play Music sind Vorschläge für Aktivitäten zu sehen, die zu den neuen Playlisten führen. (Screenshot: Golem.de)

Den Dienst bietet Google bereits in Nordamerika an, für die Lokalisierung in Deutschland arbeitet ein Büro in Hamburg mit einem Netzwerk aus weltweiten Mitarbeitern zusammen. Darunter sollen nach Angabe von Google sowohl Kenner sehr spezieller Musikrichtungen als auch Generalisten sein.

Playlisten nach Aktivitäten auswählen

Die neuen Playlisten können Nutzer auch nach Tageszeiten und Aktivitätssituationen wählen. Öffnet der Nutzer etwa die Play-Music-App auf einem Android-Smartphone, findet er auf dem Hauptschirm direkt verschiedene Vorschläge - etwa "Entspannt im Sommer", "Spaß beim Arbeiten" oder "Autofahren". Je nach Tag und Tageszeit werden andere Beispiele vorgeschlagen.

An einem Samstagabend soll es andere Vorschläge geben als an einem Montagmorgen. Nach den Aktivitätsvorschlägen kann auch direkt gesucht werden: Wer Musik zum Aufräumen, Sport oder für andere Tätigkeiten sucht, soll hier schnell passende Listen finden.

Innerhalb der einzelnen Aktivitätsvorschläge gibt es weitere Abstufungen nach Musikrichtungen. Das gehört mit zum Konzept der Playlisten: Anstatt nur eine Liste pro Situation anzubieten, gibt es verschiedene, je nach gewählter Musikrichtung. Auch innerhalb dieser Musikrichtung gibt es wiederum mehrere Playlisten zur Auswahl.

Listen können bearbeitet werden

Werden innerhalb der Playlisten Lieder abgespielt, die dem Nutzer nicht gefallen, können sie durch eine Wischgeste einfach entfernt werden. Auch eigene Lieder können hinzugefügt werden. Die Playlisten können heruntergeladen werden, so dass sie auch offline zur Verfügung stehen.

Die neuen Playlisten sind Teil des kostenpflichtigen Angebotes von Play Music - nicht zahlende Nutzer können sie demnach nicht verwenden. Das Angebot ist auch auf dem Internetportal von Play Music und für iOS-Geräte verfügbar. Für Android Auto soll es die neuen Playlisten bald auch geben. Das Abo kostet monatlich 10 Euro.


eye home zur Startseite
Netspy 26. Aug 2015

Doch doch, läuft auf OS X und iOS. Also keine Panik!

Anonymer Nutzer 26. Aug 2015

Bestimmt auch schon einen krummen Rücken vom ganzen Hartz empfangen. Ernsthaft...

elgooG 26. Aug 2015

Toll, dass ich diese Volksverblödung auch auch noch zwangsfinanzieren muss, obwohl ich...

sek 26. Aug 2015

Neu ist nur, dass direkt auf der Startseite von Google Play Music je nach Wochentag und...

Nijin 26. Aug 2015

Freut mich, dass es endlich dieses Feature auch in Deutschland gibt. Leider hat Google...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BAGHUS GmbH, München
  2. Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz (BayLfV), München
  3. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  4. über JobLeads GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 120,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  2. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  3. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  4. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  5. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  6. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  7. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  8. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  9. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  10. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Nur kleinwaagen?

    ArcherV | 15:56

  2. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    ibsi | 15:56

  3. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    JanZmus | 15:54

  4. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    Suppenpulver | 15:53

  5. Re: Torvalds hat auch schon schwere...

    miauwww | 15:51


  1. 16:02

  2. 15:00

  3. 14:41

  4. 14:06

  5. 12:57

  6. 12:02

  7. 11:54

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel