Abo
  • Services:

Warten auf den Funken

Dass die österreichische Branche gleichwohl weniger dynamisch ist als etwa die finnische oder polnische, hat aus Sicht von Jogi Neufeld auch noch mit etwas anderem zu tun: "Dieses schnelle, starke Wachsen entspricht vielleicht auch nicht der österreichischen Mentalität. Die eher gemächliche Kaffeehauskultur schlägt sich in der Branche nieder." Die Spieleförderung sei in Österreich grundsätzlich gut aufgebaut, so Neufeld, schränkt seine Aussage aber gleich ein: "Es gibt Förderungen, die bis zu 200.000 Euro gehen. Mit dem Geld können ein paar Leute ein, zwei Jahre an etwas arbeiten. Aber das ist eine Ausnahme."

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Während etwa die deutschen Verbände Millionenforderungen stellen, "wollen wir häufiger mal 50.000 Euro", sagt Neufeld. Auch Hannes Seifert findet die österreichischen Fördersummen zu gering: "Das sind alles Initialförderungen, die selbst für kleine Mittelständler wirtschaftlich keine Signifikanz haben. Von einem richtigen Fördermodell wie in Kanada oder England ist Österreich noch meilenweit entfernt."

Bürokratie abbauen, Rahmenbedingungen verbessern

Lokale Firmen hätten es zudem schwer, international gute Leute zu verpflichten, sagt Jogi Neufeld. "Und das, obwohl Wien immer noch die Stadt mit der höchsten Lebensqualität ist". Neufeld glaubt, dass Österreich nur mit Bürokratieabbau und günstigeren Rahmenbedingungen - etwa bei den Lohnnebenkosten - zum Standort internationaler AAA-Produzenten werden kann. "Wenn man ein kommerzielles Spiel macht, muss man auch bereit sein, dafür Opfer zu bringen", sagt Hannes Seifert. "Der Wille dafür fehlt momentan, vielleicht auch das Geld."

Gleichwohl ist Seifert vorsichtig optimistisch: "Wir hatten damals das Glück, dass Neo Software und JoWood und Max Design ungefähr zur gleichen Zeit erfolgreich waren. Ein solcher Funken muss erst wieder entstehen - das wird er auch, und dann wird die Branche erneut wachsen." Womöglich ist Play Austria schon ein kleiner Vorgeschmack.

Die Messe Play Austria findet am 15. und 16. September jeweils von 10 bis 20 Uhr in Wien statt. An rund 60 Messeständen können viele ausgestellte Games angespielt werden, es gibt eine Retro-Ecke und eine Do-it-Yourself-Ecke sowie Vorträge. Besonderer Fokus der Messe ist Aus- und Weiterbildung. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter rechnen mit mehreren Tausend Besuchern.

 Auch Games können typisch österreichisch sein
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 45,99€ Release 04.12.
  3. 42,49€

mhstar 18. Sep 2017

Förderungen in Österreich hängen auch davon ab, wen man kennt, welcher Partei man nahe...

mhstar 18. Sep 2017

... wenn mir Spieledesign taugt, wieso sollte ich in Österreich bleiben, wenn dort nichts...

mhstar 18. Sep 2017

Wenn man Kinder hat, und sie in "guter Gesellschaft" aufziehen will, gibt es nur 2-3...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /