Auch Games können typisch österreichisch sein

Einer der Nachfahren von Rockstar Vienna war die Firma Mi'pu'mi Games, die sich tatsächlich aus ehemaligen Mitarbeitern rekrutierte - und ab 2009 erst Spiele für DS und DSi und später dann für Browser entwickelte. Das aktuelle Projekt von Mi'pu'mi ist The Lion's Song, ein episodisches Point-and-Click-Adventure für PC, das Anfang des 20. Jahrhunderts in Österreich spielt und bekannte Persönlichkeiten wie Klimt oder Freud spielbar macht.

Stellenmarkt
  1. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
  2. Cyber Security Experte (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin
Detailsuche

Jogi Neufeld sieht Games wie The Lion's Song als besonders vielversprechend an: "Mit dem Medium wird formell und inhaltlich experimentiert. Es werden auch lokale Geschichten erzählt." Ein weiteres aktuelles Beispiel ist 1700, das bei Play Austria zu sehen ist: Das Newsgame macht die Erstürmung eines besetzten Hauses in Wien interaktiv erlebbar - und erinnert gleichzeitig an den Klassiker Lemmings. "Wir wollen zeigen, dass bei der Spieleentwicklung durchaus etwas typisch Österreichisches rauskommen kann", betont Neufeld. "So wie es österreichische Literatur gibt und österreichischen Film." Neufeld denkt den Gedanken weiter: "Vielleicht gibt es irgendwann mal den Thomas Bernhard, Ulrich Seidl oder Michael Haneke des Computerspiels".

Es fehlt an Know-how

Dennoch bleibt natürlich die Frage, warum österreichische Spiele (noch) nicht im Rampenlicht stehen. "Um die Branche in größeren Schritten weiterzubringen, bräuchte es mehr spezifisches Know-how", sagt Neufeld. "Ubisoft hat kurz überlegt, in Wien ein Büro aufzumachen, sich dann aber dagegen entschieden. Das wäre wahrscheinlich ein Schritt in die richtige Richtung gewesen." Auch Neufeld sagt: Das Know-how eines AAA-Studios würde auf die gesamte Branche abstrahlen. "Und im besten Fall würden die AAA-Mitarbeiter nach ein paar Jahren eigene Studios gründen - so, wie es in Toronto oder Paris gut funktioniert."

Aber auch im Mittelfeld lässt es sich ganz gut leben. Ein Beispiel ist die Grazer Firma Bongfish, die mit rund 50 Angestellten zu den größten Arbeitgebern der österreichischen Spielebranche zählt. Bongfish hat mit Spielen wie Motocross Madness und Red Bull Racers auf sich aufmerksam gemacht - und mit dem Schlümpfe-Lizenzspiel The Smurf's Village gerade guten Erfolgt.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

International bekannt ist auch die Moon Studios GmbH aus Wien: Sie landete mit Ori and the Blind Forest (2015) einen Hit und arbeitet gerade an dessen Fortsetzung: Ori and the Will of the Wisps.

Ein echter Welterfolg gelang dem Indie-Studio Kunabi Brother aus Wien: Das Mobile Game Blek (2013) wurde millionenfach für iOS und Android heruntergeladen. Auch Zuliefer- und Service-Firmen spielen in der österreichischen Games-Industrie eine immer wichtigere Rolle. Beispiele sind Rabcat, Denuvo und Hitbox. Selbst die Novomatic-Gruppe, mit rund 24.000 Mitarbeitern im Online-Gambling tätig, hat mit Greentube mittlerweile ein Spielestudio gegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die SpielebrancheWarten auf den Funken 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /