Abo
  • IT-Karriere:

Platooning: Vernetzte Lkw dicht gedrängt auf der A9

Vernetzte Lastwagen der Spedition Schenker sind jetzt beladen und in dichter Folge auf der A9 zwischen München und Nürnberg unterwegs. Verbunden sind sie im Platooning-Verfahren durch eine unsichtbare elektronische Deichsel, welche die Abstände wahrt.

Artikel veröffentlicht am ,
DB Schenker und MAN bringen vernetzte Lkw in den Praxiseinsatz.
DB Schenker und MAN bringen vernetzte Lkw in den Praxiseinsatz. (Bild: DB Schenker)

Die automatisierte Kolonnenfahrt, im Englischen Platooning genannt, soll durch das Windschattenfahren Sprit sparen. Auf der A9 sind nun dreimal täglich Lkw der Spedition Schenker auf diese Weise im Alltagsbetrieb unterwegs. Die Fahrten auf der 145 km langen Strecke finden bis Anfang August 2018 noch ohne Ladung statt, danach werden die Platoons beladen mit Stückgut wie Maschinenteilen, Getränken oder Papier täglich mit bis zu drei Fahrten unterwegs sein. Aktuell sind zwei vernetzte MAN-Lkw unterwegs. Gefördert wird das Pilotprojekt mit rund zwei Millionen Euro durch den Bund.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte: "Wir bringen die Technik von morgen auf die Straße von heute, erproben das intelligente Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Material." Ihm zufolge handelt es sich um den erstmaligen Einsatz von Lkw-Platoons in Deutschland. Alle im Platoon fahrenden Fahrzeuge sind durch eine sogenannte elektronische Deichsel mittels Car-to-Car-Kommunikation miteinander verbunden. Das führende Fahrzeug gibt die Geschwindigkeit und die Richtung vor. Die LKW fahren im Abstand von nur zwölf bis 15 Metern hintereinander her. Die Lkw sind weiterhin bemannt, die Auswirkungen des Platoonings auf die Arbeit der Fahrer wird von der Hochschule Fresenius per Begleitstudie untersucht. So sollen Erfahrungen der Fahrer einbezogen und das Berufsbild weiterentwickelt werden.

In den USA erprobt Daimler mit Lastkraftwagen auf einigen US-Highways das Platooning-Verfahren. Auch Tesla hat Interesse an der Technik, die beim geplanten Elektro-Lkw ebenfalls zum Einsatz kommen soll. Auch dort geht es nicht nur um Sicherheit, sondern auch um eine Erhöhung der Reichweite. Mit dem europäischen Forschungsprojekt Safe Road Trains for the Environment (Sartre) wird Platooning ebenfalls erforscht, wobei sich dabei auch Pkw in den Straßenzug eingliedern können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Prypjat 28. Jun 2018

Die Beschleunigungsspur ist kein Seitenstreifen.

Prypjat 28. Jun 2018

Üblicherweise fährt man die Strecken regelmäßig und weiß, wann die zu nehmende Abfahrt...

Prypjat 28. Jun 2018

Heute gilt auf Deutschen Autobahnen eher die Faustregel: bei 100km/h eine Armlänge Abstand.

Klausens 27. Jun 2018

Allerdings als Side-By-Side-Platooning

Christian... 27. Jun 2018

Ups, da habe ich den Artikel wohl zu schnell und zu unaufmerksam überflogen...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /