• IT-Karriere:
  • Services:

Platinum Games: The Wonderful 101 wird mit Geld überschüttet

Das ursprüngliche Finanzierungsziel lag bei rund 45.000 Euro. Inzwischen haben Unterstützer dem Entwicklerstudio Platinum Games auf Kickstarter mehr als eine Million Euro für eine Neuauflage von The Wonderful 101 zugesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Wonderful 101
Artwork von The Wonderful 101 (Bild: Platinum Games)

Es hat etwa 20 Minuten gedauert, dann war das erste Ziel der Kickstarter-Kampagne erreicht: Fans haben dem japanischen Entwicklerstudio Platinum Games am 3. Februar 2020 rund 45.000 Euro zur Verfügung gestellt, um eine Umsetzung von The Wonderful 101 für die Nintendo Switch zu produzieren.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam

Seitdem hat der Geldfluss kaum nachgelassen. Einen Tag später haben Unterstützer deutlich mehr als eine Million Euro zugesagt und damit einen Port für die Playstation 4 und für Windows-PC auf Steam freigeschaltet.

Das nächste Ziel sind rund 1,75 Millionen Euro. Dann soll es auch einen Remix des Soundtracks geben. Eine Umsetzung für die Xbox One und für andere Plattformen ist momentan nicht geplant. Laut den Entwicklern könnte das Programm später aber grundsätzlich durchaus für weitere Systeme erscheinen.

The Wonderful 101 ist ein 2013 für die Wii U veröffentlichtes Actionspiel. Es spielt in einem überdrehten Superheldenszenario und bietet sehr schnelle und herausfordernde Kämpfe gegen allerlei außerirdische Bedrohungen. Die Bewertungen damals waren gut, aber nicht überwältigend - ein nachhaltiger Kult ist um den Titel eigentlich nie entstanden.

Vermutlich hat die aktuelle Begeisterung der Community für The Wonderful 101 zumindest zum Teil mit der humorvollen und sehr authentisch anmutenden Kampagne von Platinum Games zu tun. Beispielsweise kann man sich von Chefentwickler Hideki Kamiya auf Twitter blockieren lassen, nachdem er einen persönlichen Tweet verschickt hat. Dazu muss man dem Team rund 92 Euro an Unterstützung zusagen.

Für einen Zugriff auf die Downloadversion sind rund 33 Euro fällig. Die Arbeit an der Umsetzung ist offenbar schon weit fortgeschritten: Platinum Games verspricht die Auslieferung für April 2020. Einige der Extras sollen allerdings erst im November 2020 an die Unterstützer ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Peh 04. Feb 2020

Das ist nur ein Gag seitens Kamiya. Er blockt dich auch ohne zu bezahlen ;)


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

      •  /