Abo
  • Services:
Anzeige
Plasma 5 ändert nichts am Nutzungskonzept, hat aber ein neues Design.
Plasma 5 ändert nichts am Nutzungskonzept, hat aber ein neues Design. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Präfixe, Pakete und Fazit

Anzeige

Bei einer Installation von Plasma 5 sind bestehende Abhängigkeiten ebenso zu beachten wie die Dateien, die sich nicht parallel installieren lassen. Das gilt aber natürlich nur für eine Installation im gleichen Präfix. So installiert das Project-Neon5 der Kubuntu-Community die neuen Bibliotheken und Plasma 5 etwa unterhalb des Verzeichnisses /opt, so dass sich alte und neue Installation nicht stören. Beim Kompilieren aus den Quellen ist dies ebenfalls einfach umsetzbar.

  • Der Startbildschirm von Plasma 5 (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Am Desktop-Konzept ändert sich fast nichts. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Das Netzwerkwidget im neuen Design (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Das Anwendungsmenü hat neue Symbole. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Die neuen Bedienelemente verwenden QtCurve (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Die Fensterdekoration von Breeze hat noch kleine Fehler. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Breeze bringt auch neue Mauszeiger ...(Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • ... eine helleres Plasma-Thema ... (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • ... und ein dunkleres. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Transparenz funktioniert bei uns nicht mit dem OpenGL-Backend. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Kmail kann noch nicht auf den Passwortspeicher zugreifen. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Dem Kalenderwidget fehlt die Terminübersicht. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Alte und neu KDE-Basis ist parallel installierbar. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Die neue Sidebar des Fensterwechslers ...(Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • ... und der Aktivitätenverwaltung ähneln sich stark. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Benötigt ein Fenster Aufmerksamkeit, wird es in der Taskleiste orange. (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Ein Hamburger-Button für Plasma 5 (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Der Screenlocker ...(Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • ... erlaubt das Wechseln von Sitzungen.(Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
  • Der Abmeldedialog im gleichen Design wie die Bildschirmsperre (Bild: KDE / Screenshot Golem.de)
Der Screenlocker ...(Bild: KDE / Screenshot Golem.de)

Mit den im Herbst dieses Jahres erscheinenden Versionen von Kubuntu, Opensuse sowie Fedora werden Nutzer voraussichtlich die Wahl haben, Plasma 5 oder die Arbeitsflächen in Version 4.11 zu verwenden. Zum Standard wird Plasma 5 in den Distributionen eventuell sogar erst nach dem August 2015. Die genannten Distributionen stellen wie einige weitere bereits für die aktuellen Versionen stabile Pakete über spezielle Quellen bereit.

Fazit

Mit Plasma 5 bleibt die KDE-Community ihrem bisher gepflegten Look-and-Feel der Arbeitsflächen treu und ändert so gut wie nichts an der Bedienung, so dass Nutzern ein Wechsel leichtfallen wird ohne eine Eingewöhnungszeit, wie sie etwa die Gnome-Shell fordert.

Zudem ist es gelungen, einen erstaunlich stabilen Desktop bereitzustellen. Grobe Fehler treten fast ausschließlich im Zusammenhang mit ungenügenden Treibern auf, was sich durch ein Update lösen lässt. Und sollte die Plasmashell dennoch abstürzen, wird sie direkt neu gestartet. Nur durch einen von uns forcierten Absturz blieb eine Sitzung hängen und der Monitor bis auf den Cursor schwarz. Durch das Löschen der Dateien im versteckten Ordner .cache konnte dies schnell behoben werden.

Was noch fehlt, sind auf Qt 5 und die Frameworks 5 portierte Anwendungen, die das Gesamtbild abrunden würden. Denn noch gibt es bei den Systemeinstellungen oder der Kontact-Suite einige Probleme, die die Anwendungen schlimmstenfalls unbenutzbar machen. Darüber hinaus ist der Betrieb von Anwendungen der 4er-Reihe im Plasma-5-Desktop aber gut möglich.

Interessierten wird ein Update also nicht allzu viel Mühe abverlangen. Etwas vorsichtigere Nutzer sollten allerdings mit einem Wechsel warten, bis tatsächlich alle Funktionen reimplementiert sind. Im August nächsten Jahres, wenn die alten Arbeitsflächen nicht mehr unterstützt werden, sollte der Umstieg kaum noch auffallen.

 Störende Kleinigkeiten

eye home zur Startseite
ShalokShalom 22. Jul 2014

https://plus.google.com/115793168478540780255/posts

Anonymer Nutzer 19. Jul 2014

Also mir gefallen die Bilder zu dem Desktop sehr gut, es erinnert mich auch ein wenig an...

janoP 17. Jul 2014

Es heißt zwar offiziell Plasma 5.0, das aber wohl nur, um den Zeitplan...

janoP 17. Jul 2014

Mate mag ich vor allem als Getränk, aber auf dem Desktop, hmmmm.... Nicht so richtig...

janoP 17. Jul 2014

Mit den neuen UX-Designs der Anwendungen sind sie noch nicht fertig, ich glaube, sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Dataport, Hamburg
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  4. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: Na endlich

    ceysin | 03:03

  2. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    bombinho | 02:54

  3. Re: Private geben sich selbst Todesstoß

    ve2000 | 02:21

  4. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    ve2000 | 02:13

  5. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ooKEKSKILLERoo | 01:48


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel