Abo
  • Services:

Plants vs. Zombies: Popcap entlässt Mitarbeiter

Kurz nach der Ankündigung des nächsten Plants vs. Zombies hat das Entwicklerstudio Popcap schlechte Nachrichten: Es muss Mitarbeiter entlassen und eventuell ein Studio in Europa schließen. Firmenchef John Vechey wehrt sich gegen Mutmaßungen, EA sei schuld.

Artikel veröffentlicht am ,
Plants vs. Zombies
Plants vs. Zombies (Bild: Popcap Games)

Im Frühjahr 2013 soll der Nachfolger von Plants vs. Zombies erscheinen - das hat das seit gut einem Jahr zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Popcap bekanntgegeben, ohne weitere Details zu verraten. Jetzt teilt das Unternehmen mit, dass es sich von rund 50 Mitarbeitern in den USA trennt, vorwiegend in der Zentrale in Seattle. Außerdem führt es Gespräche mit der Niederlassung in Dublin, um herauszufinden, wie deren Profitabilität verbessert werden kann, ohne das Studio dort zu schließen.

Stellenmarkt
  1. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

In einem offenen Brief auf dem Firmenblog schreibt Firmenchef John Vechey, dass es ihm sehr leid tue, sich von Mitarbeitern trennen zu müssen. Aber: "Um im Geschäft zu bleiben, müssen wir die Kosten senken, die Effektivität verbessern und einen Gewinn machen". Andernfalls gebe es "keine weiteren Pflanzen, Zombies, Juwelen, Frösche oder Würmer", sagte er in Anspielung auf einige Titel der Firma.

Vechey weist Mutmaßungen zurück, wonach Electronic Arts schuld sei an den Entlassungen. Das sei aber "schlicht falsch", die Entscheidungen treffe nach wie vor er mit seinem Team, es habe keinen Druck durch EA gegeben - im Gegenteil, ohne den Konzern im Rücken hätten die Einschnitte drastischer ausfallen müssen. Er sagt außerdem, dass sein Unternehmen nicht schrumpfe, sondern reorganisiert werde und neue Mitarbeiter in anderen Bereichen einstelle, so dass die Belegschaft unterm Strich gleich stark bleibe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

grorg 22. Aug 2012

15¤ Abogebühren + Itemshop (wenn auch nur kosmetisch) und dann wundern, dass sich die...

_2xs 22. Aug 2012

Es ist zwar nich EA, aber bei Blue-Byte scheint sich die Übernahme von Ubisoft rentiert...

LH 22. Aug 2012

Die nächsten Spiele sollen laut Pressemitteilung F2P sein. Die Beschreibung liest sich...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /